Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Japanisches Porzellangeschirr im modernen Look

Traditionelle Muster auf modernem japanischem Geschirr - mit den Reisschalen der „Tokyo Design Studio“ Geschirr-Serie! Finden Sie Ihre Lieblingsschale aus Porzellan gleich hier!
TOKYO design studio
Seite 1 von 8
1 2 ...8
Seite 1 von 8
1 2 ...8

Japanisches Porzellangeschirr im modernen Look

Die „Tokyo Design Studio“ Geschirr-Serie bringt traditionelles japanisches Design auf modernes Porzellangeschirr. Das Ergebnis sind Reisschalen von einzigartiger Schönheit, die nicht nur im Set wunderbar harmonieren, sondern auch als Einzelstücke zu den Glanzstücken Ihres Tafelservices gehören werden.

Zeitloses japanisches Design auf Reisschalen und Löffeln

Eine Besonderheit des japanischen Designs ist seine zeitlose Schönheit. Schlichte Formen und Muster, die einst die Kleidung mächtiger Samurai-Familien schmückten, lassen sich noch heute als zeitgemäßes Dekorationsmittel verwenden. Genau dies gelang mit den Schalen und Löffeln der „Tokyo Design Studio“ Geschirr-Serie. Beeinflusst von klassischen japanischen Vorlagen entwickelten die Designer hochwertiges Porzellangeschirr, das der zeitlosen japanischen Ästhetik auf perfekt geformten Reisschalen und Porzellanbesteck eine neue Bühne bietet. Wenn Sie auf der Suche nach einem Set besonderer Porzellan-Reisschalen sind, die sich wohltuend vom gegenwärtigen Standard abheben, bietet das japanische Geschirr von „Tokyo Design Studio“ die perfekt Auswahl um mehr Abwechslung auf Ihren Tisch zu bringen.

Der Ursprung der Muster des „Tokyo Design Studio“ Geschirr-Sets

Komon (小紋), bezeichnen die „kleinen Muster“ welche die Kleidung der Samurai während der Edo-Zeit (1603-1868) schmückten. Da besonders prunkvolle Kleidung durch das regierende Shogunat untersagt war, nutzten einflussreiche Familien unauffällige Muster um ihre Kleidung von den einfach gefärbten Stoffen der Bevölkerung abzuheben. So entstanden filigrane Stoff-Muster, die später von den übrigen Gesellschaftssichten übernommen und weiterentwickelt wurden. Zu den bekanntesten Komon jener Zeit gehörte das Samekomon (鮫小紋), dessen gepunktete Halbkreise von der Schuppenstruktur des Haifischs inspiriert wurde. Ebenfalls beliebt war das so genannte Seigaiha (青海波) Muster, das an „blaue Meerwellen“ erinnern sollte. Beide Komon dienten (neben weiteren Mustern) als Design Grundlage, für die aus hochwertigem Porzellan gefertigten Reisschalen und Löffel der „Tokyo Design Studio“ Geschirr-Serie.

Zuletzt angesehen