Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Serie Karakusa: Japanisches Porzellan mit Rankenmuster

Die Serie Karakusa setzt auf japanische Rankenmuster in den Farben Blau und Weiß beziehungsweise Rot und Weiß.
Karakusa

Serie Karakusa: Japanisches Porzellan mit Rankenmuster

  • Karakusa kommt aus dem japanischen und wird mit Arabeske übersetzt. Die Arabeske ist ein aus antiken Vorbildern entwickeltes Rankenmuster.
  • In Japan sind die Rankenmuster wesentlich stilisierter und nicht so detailgetreu, wie man es von den europäischen Mustern kennt.
  • Im Japanwelt Shop zeigt die Serie Karakusa blau-weißes Muster-Porzellan sowie japanische Rankenmuster in Rot und Weiß.

Was zeichnet die japanischen Rankenmuster des Porzellans aus?

Wenn Sie sich die Rankenmuster der Tokyo Design Studio Serie Karakusa ansehen, werden Sie keine genaue Pflanze ausmachen, die als Vorlage gedient hat. Die Teller und Schalen aus Porzellan zeigen ein stilisiertes Muster.

Es beginnen mehrere Ranken der Pflanze, die sich selbst eindrehen, wie es bei den Lienen auf einem Schneckenhaus der Fall ist. Diese Unterschiedlichen Ranken werden von den äußeren zu den Inneren Bahnen immer kleiner und drehen sich als Gesamtkunstwerk zu einem zentralen Punkt ein.

Diese Porzellan-Muster unterscheiden sich somit charakteristisch von den blau-weißen Rankenmustern, welche wir in Europa von großen Herstellern kennen.

Welche Bedeutung haben die Farben Blau, Weiß und Rot in Japan?

Es gibt die Serie in den Farben Blau und Weiß sowie in den Farben Rot und Weiß. Die Farben sind dabei von großer Bedeutung für Japan. Weiß verbindet man mit dem Tod und der Trauer, aber auch mit Reinheit und Wahrheit. Blau steht ebenfalls für die Reinheit, aufgrund der reinigenden Wirkung des Wassers. Es bedeutet aber ebenfalls Loyalität. Rot ist eine der wichtigsten Farben Japans. Sie gilt als besonders lebensbejahend. Die Farbe steht für Weiblichkeit, aber auch für Energie, Wärme, Kraft und Liebe.

Mit der Serie Karakusa versucht der Designer, Lust auf das Leben zu machen. Die Rankenmuster sollen dabei die Faszination verstärken und vielleicht auch zeigen, wie verworren das Leben sein kann. Japanische Keramik mit Rankenmuster sagt sehr viel aus, daher ist das Steingut ideal für Partys und Feiern.

Karakus – ein Rankenmuster kommt von Mittelmeerraum nach Asien

Der Wortteil „kara“ steht für China, „kusa“ bedeutet hingegen „Pflanze“. Aufgrund der Wortbedeutung gehen Forscher davon aus, dass das Rankenmuster aus China übernommen wurde. Entstanden sind die ersten Rankenmuster in Mesopotamien und später in Ägypten. In der Antike waren sie außerdem in Griechenland und Rom stark verbreitet. Daher zeigen die Rankenmuster normalerweise Palmen-, Lotus- oder Akanthusblätter. Daraus haben sich in der Renaissance die Arabesken entwickelt, die wir heute als Rankenmuster in Europa kennen.

Byzantinische Christen und Buddhisten haben den Rankenmustern ihre eigenen Symbole hinzugefügt. Laut aktuellem Forschungsstand sind sie im 7. Jahrhundert durch buddhistische Mönche nach Japan gelangt.

In Japan hat sich keine besondere Pflanze für die Rankenmuster hervorgetan. So gibt es japanische Aprikosen, Pfingstrosen, Lotus, Wein und Waldreben Karakusas. Die Pflanzen wurden dabei immer mehr stilisiert, sodass es am Ende nur noch eine Art von Pflanze ist, ohne dass sie genau bestimmt werden kann.

Im japanischen spielt man mit den Mustern. Sie werden in sich eingedreht, sodass sich eine Art Labyrinth aus Ranken ergibt. Die Rankenornamente kann man daher kaum noch mit den europäischen Vorbildern vergleichen.

Keramik mit Rankenmuster bei Japanwelt online kaufen

Das japanische Rankenmuster der Karakusa Serie ist stark stilisiert und macht auf den Betrachter einen besonderen Eindruck. Wenn Sie sich darauf einlassen und den Verwirrung folgen, erkennen Sie die abenteuerlichsten Symbole. Manche Betrachter sehen beispielsweise mehrere Wellen darin. Ein weiteres wichtiges Symbol Japans. Tokyo Design Studio spielt also mit dem Design des Rankenmusters auf dem Porzellan und den Erwartungen des Betrachters.

Im Geschirrset wird man dabei vor allem Teller und Schalen finden. Der Teller in den Farben Weiß und Blau hat ein Durchmesser von 25 cm. In den Farben Rot und Weiß gibt es einen kleineren Frühstückssteller mit 15 cm Durchmesser. Im Geschirr-Set sind ansonsten zwei Schalen mit Rankenmuster in den Farben Rot und Weiß vorhanden. Die kleine Schale ist dabei 17,5 cm im Durchmesser. Es gibt aber auch eine große Schale mit 24 cm als Durchmesser.

Die Keramik mit Karakusa löst bei den Betrachtern eine besondere Faszination aus. Es handelt sich um eine der Ideen, welche über die Seidenstraße nach China gelangt ist. Von dort aus wurde die Kunst der Rankenmuster nach Japan gebracht.

Die Schalen und Teller mit Rankenmustern dürfen Sie nicht mit dem blau-weißen Muster-Porzellan aus Deutschland vergleichen. Das japanische Muster ist für Europäer deutlich schwerer zu durchschauen.

Die Gäste und Besucher werden bei einem Dinner über die fremden Muster sehr erstaunt sein. Das kann für Gesprächsstoff sorgen und das Gelingen einer Party garantieren. Schauen Sie sich also einmal ruhig die Karakusa Keramik genauer an. Das japanische Rankenmuster ist faszinierend und zieht Sie vielleicht ebenso in den Bann.

Zuletzt angesehen