Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Japanische Gartenbrücken & Teichbrücken

Eine Gartenbrücke erschließt neue Bereiche Ihres japanischen Gartens. Genießen Sie einen Gang über Bäche und Teiche und beobachten Sie Ihre Kois aus der Nähe. Überzeugen Sie sich von der Qualität!
Brücken

Japanische Gartenbrücken & Teichbrücken

Brücken verbinden. Sie laden ein neue Ufer zu erkunden und neue Blickwinkel einzunehmen. In japanischen Gärten führen sie uns, als wichtiges Gestaltungselement, über kleine Bäche und Teiche mit anmutig durchs Wasser gleitenden Kois.

Wo kann ich eine japanische Gartenbrücke in Deutschland kaufen?

Gartenbrücken bilden einen festen Bestandteil innerhalb eines japanischen Gartens. Sie überspannen sorgfältig angelegte Bäche, oder als Teichbrücke kleine Seen. Da die europäische Gartenkultur weniger stark auf die Verwendung von Wasser als Element des Gartens setzt, finden sich hierzulande jedoch wenige Brücken, die sich harmonische in einem asiatischen Garten integrieren lassen. Ebenso sollte auch unter Feng Shui Gesichtspunkten die Wahl der richtigen Gartenbrücke nicht dem Zufall überlassen werden.

Die Japanische Gartenbrücke – Qualität vom Fachmann

Japanische Brücken für den Garten bestehen meist aus massivem Stein oder Granit. Eher selten findet man eine filigran gearbeitete Zierbrücke aus Holz. Zwar bestechen japanische Gartenbrücken durch eine klare Schönheit, allerdings sind sie nicht zuletzt wegen ihres hohen Gewichts nur schwer erhältlich.
Damit auch hierzulande Gartenfreunde stilecht über ihren Koiteich schreiten können hat Japanwelt eine erlesene Auswahl hochwertiger Granit Gartenbrücken in das eigene Garten-Sortiment aufgenommen. Nach der Wahl der für sie passenden Brücke bekommen Sie diese per Spedition bequem bis vor die Haustür geliefert.

Die passende Gartenbrücken für den japanischen Garten

Bevor Sie sich für eine Zierbrücke oder Teichbrücke entscheiden sollten Sie sich ausgiebig Gedanken über die Planung ihres Gartens machen. Je nach Art des Gartens eignen sich unterschiedliche Brücken-Typen um Ihre Ideen zu verwirklichen:

  • Steinbrücken aus Granit oder Naturstein, sind typisch für den klassischen japanischen Garten. Form und Größe können dabei stark variieren – Von einer gebogen Gartenbrücke mit Geländer bis hin zu graden, oder abknickenden Brücken ohne Geländer. Steinbrücken passen besonders gut zu einem Japan-Garten mit japanischen Steinlaternen.
  • Zierbrücken aus Holz, Bambus oder Stein, können wunderbar über einen Koiteich gebaut werden. Hier passen ebenfalls filigranere Konstruktionen wie man sie auch in einigen chinesischen Gärten findet. Holzbrücken passen beispielsweise auch besonders gut in einen Garten mit Zäunen aus Bambus. Eine Fusion aus Stein und Holz bilden Steinbrücken, welche die Form von Bambus nachahmen.
  • Besonders schlichte Gartenbrücken aus Stein, die ein natürliches Aussehen besitzen lassen sich gut in einen Zen-Garten (Steingarten) integrieren.

Natürlich ist auch Ihr persönlicher Geschmack von Bedeutung, denn schließlich sollen Sie sich in Ihrem Garten Wohlfühlen können.

Die Teichbrücke als Rückzugsraum für Koi und andere Fische

Neben den Vorteilen für den Menschen bietet eine Teichbrücke aus Granit auch für Fische einen angenehmen Nebeneffekt. Der Schatten einer Gartenbrücke spendet nicht nur etwas Abkühlung, sondern schafft zudem, einen ruhigen Rückzugsraum in dem sich Koi und andere Fischarten ungestört aufhalten können.

Die Gartenbrücke im japanischen Zen-Garten

Gartenbrücken finden sich auch in der besonderen Unterkategorie des japanischen Gartens: im Zen-Garten.
Entstanden zu Beginn des 16. Jahrhunderts bedeuteten Zen-Gärten einen radikale Abkehr von den prunkvollen japanischen Gärten der vergangenen Jahrhunderte. Die auch als Kare-san-sui (Karesansui), bekannten Steingärten besitzen einen stark reduzierten Stil, in dem viele Elemente des klassischen Japan-Gartens durch Steine ersetzt werden. Ihr Zweck ist es die Meditation zu unterstützen, sei es durch das Betrachten der dargestellten Landschaften oder durch die Arbeit an diesen.
In japanischen Zen-Gärten wird auch das, unter Gartenbrücken fließende, Element Wasser durch Kies symbolisiert. Gleichmäßig in den Kies gezogene Linien, deuten Wellen und Strömungen des Flussverlaufs an. Die Abwesenheit von realem Wasser hat dabei keinerlei Auswirkung auf die sonstige Planung von Wasserläufen und Seen. Brücken werden auch über einem Kiesbach aufgestellt, oder als Teichbrücke über einen stilisierten See gebaut. Besonders geeignet ist hierfür eine massive Steinbrücke, die sich optisch hervorragend in einen Zen-Garten integrieren lässt. Wichtig ist allerdings die Wahl der passenden Gartenbrücke. Anders als über einem Koiteich empfiehlt es sich für einen Stein-See nicht eine elegante Zierbrücke aus Holz, sondern eine eher schlicht gearbeitet Steinbrücke aus Granit oder Naturstein zu verwenden.

Die Brücke im japanischen Garten

Brücken sind ein wichtiges Element der japanischen Gartenkultur. Ein japanischer Garten fängt die Essenz der Natur ein. Steinbrücken, Baume, Flüsse und Teiche haben ihren festen Platz und sollen natürliche Landschaften in stilisierter Form abbilden. Je nach Blickwinkel verändert sich die Landschaft und lässt neue Interpretationen zu. Grundlage eines solchen Gartens ist eine genaue Planung, in die auch Feng Shui Ideen mit einfließen können. Jeder Baum und jede Gartenbrücke besitzt eine tiefere Bedeutung und wird bewusst an einem bestimmten Ort aufgestellt.Finden Sie ihre Zierbrücke auf Japanwelt! Hier erhalten Sie auch alle anderen wichtigen Accessoires und das passende Zubehör, wie beispielsweise japanische Steinlaternen und Bambus-Zäune, die Sie zum Anlegen japanischer Gärten verwenden können.

Zuletzt angesehen