Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Japanische Geschenke für Frauen, Männer, Jungen und Mädchen

Kleine Geschenke für begeisterte Japanfans. Unsere Geschenkartikel kommen direkt aus Japan und passen zu jedem Anlass. Entdecken Sie jetzt die Vielfalt im Geschenkartikel Shop von Japanwelt!
Geschenkartikel
Seite 1 von 7
1 2 ...7
Seite 1 von 7
1 2 ...7

Japanische Geschenke für Frauen, Männer, Jungen und Mädchen

  • In Japan hat das Schenken eine lange Tradition. Die Japaner verschenken gerne kleine Gegenstände. Daher kann es nicht schaden, sich die kleinen Geschenkartikel im japanischen Stil einmal anzuschauen.
  • Die japanischen Geschenkartikel sind für Frauen, Männer, Jungen und Mädchen gedacht. Sie sollen auf Japanwelt die passenden Geschenke für jeden Anlass finden.
  • Schauen Sie sich in Ruhe um, die typisch japanischen Geschenke lassen nicht nur die Herzen von Japanfans höherschlagen.

Geschenke gehöre fest zur japanischen Kultur

Die Idee des japanischen Schenkens hat den religiösen Ursprung in Shintoismus. Naorai wird dort das Teilen von Lebensmitteln mit den Göttern genannt. Bei den Opferriten, die es in fast jeder antiken Kultur gibt, wurde ein Teil der Lebensmittel den Opfern gespendet, um mit ihnen ein Festmahl abzuhalten.

In dieser Tradition stehen beispielsweise Geldgeschenke zu Neujahr an die Kinder. Allerdings hat sich der Ritus gewandelt, da früher de Kinder Mochi (Reiskuchen) erhalten haben, welche die göttliche Seele symbolisieren.

Das zeigt aber das japanische Prinzip von Geben und Nehmen, welches als Giri bezeichnet wird. Es ist tief in der Seele und Kultur der Japaner verwurzelt und wird heute noch unter den Menschen stark praktiziert.

Japanisches Geschenkkonzept im Wandel der Zeit

Das Konzept von Giri schreibt vor, dass ein Geschenk immer wieder erwidert werden sollte. Es handelt sich dabei nicht nur eine freundliche Geste, sondern war in ländlichen Regionen auch eine Art Versicherung vor Unglück und Missglück. Durch das Geben und Nehmen haben sich Nachbarn und Freunde untereinander immer geholfen.

Die Geschenke hatten in früheren Jahren ebenfalls eine spirituelle Bedeutung. Kranke konnten durch Geschenke positive Energie schöpfen. Ferner gelten einige Lebensjahre in Japan als besonders unglücklich. Sie werden als Yakudoshi bezeichnet. Bei Kindern sind es die Jahre 3, 5 und 7. In den schlechten Jahren nehmen Japaner keine Geschenke von den entsprechenden Personen an, da es Unglück bringen soll. Die japanischen Geschenke dienen somit hauptsächlich zur Bewahrung der Harmonie (Wa).

Zu welchen Anlässen gibt es Geschenke in Japan?

  • Neujahr: Es werden Karten mit dem Namen Nengajo verschickt.
  • Ochūgen: Es handelt sich um Mittjahresgeschenke im Juli. Hintergrund ist der buddhistischen Bon-Feiertag zum Gedenken an die Verstorbenen.
  • Oseibo: Im Dezember werden Oseibo-Geschenke bis zum 20. Dezember überreicht. Mit Weihnachten hat es aber nichts zu tun. Japaner bringen die Dankbarkeit an Höhergestellten für ihre Freundlichkeit zum Ausdruck.

In der Regel werden beim Ochūgen sowie Oseibo Verwandte, Ranghöhere wie Vorgesetzte, Kunden, Lehrer und Ärzte bedacht. Die Geschenke haben einen Wert zwischen 3000 und 5000 Yen (ungefähr 25 bis 40 Euro). Es sind meist praktische Kleinigkeiten wie Salatöl, Essensdosen und Getränke.

Unter Freunden und Mitarbeitern gibt es ebenfalls eine Art Geschenktradition. So ist es beispielsweise üblich, kleine Geschenke von Reisen mitzubringen. Lokale Süßigkeiten oder kleine Figuren sind besonders beliebt. Diese Art der Souvenirs finden sich in Japan unter dem Namen Omiyage.

Geburten, Hochzeiten, Schulabschlüssen und Beerdigungen sind traditionelle Anlässe bei denen die Familie Geschenke von Verwandten, Freunden und Bekannten erhält. Zur Hochzeit wird gern hochwertiges Porzellan geschenkt. Dafür erwartet der Schenker aber auch ein Mitbringsel aus den Flitterwochen.

Am Valentinstag in Japan erhalten nur Männer ein Geschenk. Es ist meist Schokolade. Die Revenge erfolgt am „weißen Tag“. Am 14. März müssen die Männer den Frauen, Freundinnen und Mitarbeiterinnen ein Geschenk machen.

Bei der Einladung in ein japanisches Haus, sollte man ebenfalls ein Gastgeschenk dabeihaben. Bei der Übergabe sollte die Bescheidenheit zum Ausdruck kommen. Der Beschenkte wird es erst ein- oder zweimal ablehnen. Um es dann als viel zu wertvoll anzunehmen. Geschenke werden erst nach Aufforderung oder dem Verlassen des Schenkenden geöffnet.

Ninjō sind Geschenke zwischen Freunden oder in der Familie. Das japanische Wort bedeutet etwa „menschliches Gefühl“. Sie werden von Herzen gegeben und keine Gegenleistung erwartet.

Mittlerweile wandelt sich auch in Japan die Geschenkkultur. Vor allem jüngere Menschen kritisieren die alten Geschenkrituale, da man beim Geschenk kaum auf die Persönlichkeit eingegangen ist. Langsam wandelt sich das Bild des Schenkens und mittlerweile gehören auch in Japan Geburtstagsgeschenke zum Alltag.

Welche Geschenke können Sie auf Japanwelt kaufen und bestellen?

Japanwelt bietet eine reichhaltige Auswahl an Geschenken für Japanfans, Japanreisende und alle anderen Personen. Sie können dabei praktische, wie auch aufsehenerregende Geschenke finden. Es sind jedoch meist Kleinigkeiten, wie sie in Japan üblich sind.

Sie werden beispielsweise eine große Auswahl an japanischen Kissen in den unterschiedlichsten Designs finden. Aufwendige Blütenmuster oder eher stilisierte Kirschblüten-Ornamente können Sie beispielsweise auf den japanischen Kissen finden.

Alltagshelfer wie ein Näh-Set mit den wichtigsten Utensilien für Mädchen oder Frauen sind ebenfalls im Angebot. Für Kinder können Sie ebenfalls Lesezeichen mit japanischen Motiven bestellen. Ansonsten erfreuen sich ebenso japanische Adressbücher mit Kranichen oder anderen asiatischen Motiven wachsender Begeisterung.

Ein Klassiker unter den asiatischen Geschenkideen sind zudem kleine Seidenkisten. Sie verbinden Eleganz mit Pragmatismus. Jungen, Mädchen, Frauen und Männer werden immer etwas finden, was sie verstauen und verstecken möchten.

Typisch japanische Geschenkideen sind ansonsten spezielle Aufstellkarten. Sie sind schöner als die europäischen Geschenkkarten und werden nicht nur die Herzen von Japanfans höherschlagen lassen.

Als Geschenk für Männer eignet sich der Samurai Regenschirm hervorragend. Er ist ein praktischer Begleiter und erinnert vom Griff sowie der Aufmachung an ein typisches Samurai-Schwert. Ansonsten sind Einkaufstaschen mit Japanmustern überaus beliebt.

Japanwelt bietet eine Vielzahl von japanischen und asiatischen Geschenkartikeln. Sie sollten daher auf jeden Fall ein passendes Stück für den jeweiligen Anlass finden. Japanische Geschenke können auch bei christlichen Feiern wie der Taufe, Konfirmation, Kommunion oder an Ostern zum Einsatz kommen. Die japanischen Kleinigkeiten versprühen ein Hauch von Exotik, sodass sich der Beschenkte garantiert freuen wird.

Zuletzt angesehen