Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Bettroste: Lattenrost vs. Rollrost – was ist besser für Ihr Futonbett?

Ein hochwertiger Lattenrost ist essentiell für den perfekten Liegekomfort jedes Bettes. Egal ob Rollrost oder Federholzrahmen, hier finden Sie die passende Futon-Unterlage für Ihr japanisches Futon-Bett!
Lattenroste

Bettroste: Lattenrost vs. Rollrost – was ist besser für Ihr Futonbett?

  • Japanische Betten bestehen eigentlich nur aus Tatamis, einem Futon aus Deshi-Baumwolle und dem Bettzeug.
  • Westliche Futonbetten nach japanischem Vorbild setzen ebenfalls auf Latten- oder Rollroste, welche die Durchlüftung der Matratzen verbessern.
  • Auf Japanwelt finden Sie daher flexible Rollroste, welche einfach zusammengepackt werden können und aufwendige Bettroste mit Kopfverstellung für mehr Komfort.

Moderne „japanische“ Betten, wie Futonbett und Tatami-Bett, erfreuen sich im Westen großer Beliebtheit. Sie bieten die perfekte Fusion aus fernöstlicher Schlafkultur und westlichen Ansprüchen an ein modernes Bett mit Lattenrost.

Lattenrost oder Rollrost – was sollte ich für mein Bett wählen?

Wenn Sie Bettroste kaufen möchten, stehen Sie vor der Frage, ob Sie ein Rahmenrost oder ein Rollrost bestellen sollten. Beide Arten von Bettgestellen haben ihre Vor- und Nachteile. Grundsätzlich werden Rollroste bei eher temporären Betten verwendet. Daher sind sie bei Gästebetten und teilweise bei Kinderbetten sehr beliebt.

Lattenroste mit einem starren Rahmen lassen sich nicht einfach zusammenrollen und in eine Ecke stellen. Der Vorteil der Rahmenroste ist dabei, dass sie stabiler sind. Außerdem können sie zusätzliche Funktionen wie eine variable Kopfverstellung bieten. Teilweise sind die Roste in unterschiedliche Zonen unterteilt, sodass der Schlafkomfort deutlich erhöht werden kann.

Lattenroste bieten ein hohes Maß an Flexibilität

Japanische Betten garantieren vom eigentlichen Aufbau viel Flexibilität. Tagsüber werden die Futons meist einfach in einem Shoji-Schrank verstaut. Mit Rollrosten können Sie das Gefühl nachbilden, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Die Rollroste können ebenfalls schneller verstaut werden, wodurch sie auch für Gästebetten gut geeignet sind.

Auf Japanwelt können Sie Rollroste in zwei unterschiedlichen Ausführungen kaufen. Es gibt rollbare Bettroste mit starren Latten aus Lindenholz und Rollroste mit Federlatten aus Buchenfurnier. Sie müssen demnach beim Kauf eines Rollrostes auswählen, ob sie eine starre Unterkonstruktion oder ein eher federnder Rost wünschen.

Die Rollroste werden mit Baumwollbändern versehen. Die Latten haben Nuten zur Aufnahme des Bandes aus Baumwolle. Es gibt keine Schrauben oder Tackernadeln. Das macht die Roste sehr umweltfreundlich. Außerdem gibt es durch die Konstruktion der Rolllattenroste kein Knarzen. Sie sind demnach eine gute Alternative zu herkömmlichen Bettrahmen.

Lattenrahmen bieten viele Funktionen und Komfortzonen

Beim Schlafen wird nichts mehr dem Zufall überlassen. Aus dem Grund bietet Japanwelt verstellbare Rahmenroste, bei dem das Kopfteil in der Höhe angepasst werden kann. Der Rost besteht aus massivem Lindenholz und kann für diverse Futonbetten kombiniert werden. Der Vorteil liegt auf der Hand, der Schlafkomfort wird durch verstellbare Lattenroste massiv erhöht.

Falls Sie jedoch einfach einen Rahmenrost ohne viel Schnick-Schnack suchen, können Sie es im Shop ebenfalls finden. In Japan steht manchmal der Minimalismus im Vordergrund, daher bieten wir ebenfalls einfache Lattenroste für diverse Betten an.

Ein japanisches Bett mit Lattenrost?

Lattenroste oder Federholzrahmen haben keine lange Tradition in japanischen Schlafzimmern. Als klassisches „japanisches Bett“ kann man den Futon auf Tatami-Matten bezeichnen. Japanwelt bietet Spar-Sets aus Bett mit Lattenrost und Matratze sowie Tatamis im Bereich der Sonderpreise an. In Japan versteht man unter dem Begriff Futon nicht nur die Matratze, sondern ein Set aus dieser und einer Decke.

Stehen Lattenrost und Rollrost, womöglich sogar mit verstellbarem Kopf- und Fußteil, also im Widerspruch zu japanischen Schlafkultur? Keines Falls! Die positiven Eigenschaften eines guten gearbeiteten Futons lassen sich ohne weiteres auch auf einem Lattenrost erleben. In einigen Punkten bietet es als Futon-Unterlage sogar unbestreitbare Vorteile gegenüber der traditionellen Schlafweise auf Tatami-Matten. Und gerade für alle, die nicht an das Schlafen auf dem Boden gewöhnt sind bieten Futon- und Tatami-Bett die ideale Kombination aus westlicher und japanischer Schlafkultur.

Übrigens sind mittlerweile auch in modernen japanischen Schlafzimmern westliche Betten deutlich häufiger anzutreffen als traditionelle Futons.

Vorteile von Lattenrost und Federholzrahmen bei Futonbetten

Im Gegensatz zu Standard-Matratzen, die für die zusätzliche Federung eines flexiblen Federholzrahmen konstruiert wurde, ist eine hochwertige Futonmatratze so gearbeitet, dass sie von sich aus eine optimale Anpassung an die jeweilige Körperform bietet. Als Unterlage genügen also massive Bettroste oder Rollroste, welche stabile Leisten mit geringerer Elastizität besitzen.

Der offensichtlichste Vorteil eines Futonbetts mit Lattenrost liegt in der Möglichkeit, nicht auf dem Boden, sondern in einer gewohnten Schlafhöhe liegen zu können. Das Ein- und Aussteigen aus dem Bett ist somit weniger beschwerlich. Das Aufstehen ist somit gemütlicher. Außerdem muss nicht ein gesonderter Tatami-Bereich errichtet werden, auf dem der Futon ausgerollt werden kann.

Ein weiterer Vorteil ist die verbesserte Belüftung des Futons auf einem Rollrost. Wie auch bei einem normalen Lattenrost oder Bettrost dienen die Freiräume zwischen den einzelnen Latten oder Leisten hervorragend dazu die Luftzirkulation und Atmungsaktivität des Futons bzw. der Matratze zu unterstützen.

Während in der traditionellen japanischen Variante die Futonmatratze zur Belüftung und Auflockerung häufig ausgeschlagen und bewegt werden muss, ist dies bei einem modernen Futon auf einem Lattenrost oder stabilen Federholzrahmen nicht mehr nötig. Wie eine normale Matratze sollte jedoch auch ein Futon in regelmäßigen Abständen gewendet werden um ein gleichmäßiges Einliegen zu gewährleisten.

Lattenroste mit stärker federnden Leisten können bei Futonmatratzen mit hohem Latexanteil sinnvoll eingesetzt werden. Hier kann ein guter Federholzrahmen die anatomische Anpassung an den Körper des Schlafenden vorteilhaft unterstützen.

Lattenroste für Tatami-Betten

Tatami-Betten bieten aufgrund der Verwendung von den traditionellen Reisstroh-Matten als Unterlage einen weniger flexiblen Untergrund. Der Schlafkomfort beruht im Wesentlichen auf der Qualität der Futonmatratze. Eine gute Kombination elastischer und stützender Füllmaterialien der Matratzen ist ausschlaggebend für einen erholsamen Schlaf und einen aktiven Start in den Tag.

Zwar kann man Tatami-Matten im Grunde auch auf einer durchgehenden Fläche auslegen, allerdings bietet ein Bettrost wie im Fall des Futonbetts den klaren Vorteil, dass es eine bessere Belüftung der Tatami garantiert.

Neben einem massiven Latterost eigenen sich auch stabile Rollroste als Auflagefläche für ein Tatami-Bett. In beiden Fällen bieten die Spalten zwischen den einzelnen Latten und Leisten genügend Platz für eine gute Belüftung. Der Rollrost hat gegenüber einem starren Lattenrost oder einem Model, das im Kopf- und Fußteil verstellbar ist, jedoch den Vorteil, dass er die preislich günstigere Bettrost-Variante darstellt.

Finden Sie die für Sie passenden Lattenroste für Futonbetten und Tatami-Betten im Bettroste Online-Shop auf Japanwelt! Wenn Sie weitere Hilfe bei der Auswahl der Produkte brauchen steht Ihnen das Team von Japanwelt selbstverständlich auch persönlich per Service Hotline oder per E-Mail zur Verfügung!

Zuletzt angesehen