Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Schöne & bunte Salatschüsseln aus Japan

Große Schalen mit japanischen Mustern für Salat. Mit den japanischen Designs setzen Sie ihre Salate perfekt in Szene.
Salatschüssel

Schöne & bunte Salatschüsseln aus Japan

  • Japanische Salatschüsseln sind meist aus Keramik und bestechen mit bunten Mustern.
  • Salatschüsseln sind in der Regel 23 bis 27 cm im Durchmesser. Die Höhe der Schalen für Salat variiert zwischen 8 und 10 cm.
  • Auf Japanwelt finden Sie Salatschüsseln in unterschiedlichen Größen und Designs. Sie erfahren aber ebenfalls, welche japanischen Schalen als Salatschälchen verwendet werden können.

Für alle Salate die passende Schüssel

Frischer Blattsalat, würziger Kartoffelsalat oder mediterraner Nudelsalat – Salate müssen gut angerichtet werden, damit Sie bei einem Festabend beim Grillen oder dem japanischen Themenabend auch gut in Schale geworfen sind. Das richtige Serviergeschirr ist auch bei den Salaten enorm wichtig. Dafür sollten Sie sich zunächst mit den Vorzügen der unterschiedlichen Materialien vertraut machen.

  • Glas: Sie sehen den Salat von allen Seiten. Gemischte Salate mit Paprika, Gurke oder Tomate sowie Blattsalate kommen in Salatschüsseln aus Glas sehr gut zur Geltung.
  • Keramik und Porzellan: Salatschüsseln aus Porzellan überzeugen mit einem edlen Glanz, wobei ebenfalls manchmal interessante Motive auf den Schalen vorhanden sind. Neben einfachen und eher abstrakten Mustern kann es aufwendige florale Darstellungen geben. Schlichte weißes Porzellan passt dagegen zu fast jedem Abend und auf jedem Tisch. Sie können in den Salatschüsseln aus Keramik sehr gut Schichtsalat anrichten, wenn Sie die Bestandteile des Salats möglichst lange Geheimhalten möchten. Porzellan ist geruchs- und geschmacksneutral. Modernes Porzellan ist außerdem pflegeleicht und kann in der Spülmaschine verwendet werden. Porzellanschalen sind zudem universell einsetzbar. Sie können jederzeit beim Mittag- oder Abendessen darin auch Kartoffeln oder Gemüse anrichten und auftischen.
  • Kunststoff: Für Salatschüsseln wird häufig ebenfalls der Kunststoff Melamin genutzt. Melamin gilt als pflegeleicht, kratzfest und bruchsicher. Es wird meist als Kindergeschirr verwendet, kann aber auch als Melamin Salatschüssel in Parks und Gärten gute Ergebnisse erzielen. Kartoffel- oder Nudelsalat wird gerne darin angerichtet, die Speisen kommen aber nicht so schön wie bei Porzellan zur Geltung.
  • Edelstahl: Edelstahl-Schüsseln sind beliebt, dass sie robust und pflegeleicht sind. Zudem können Edelstahl Salatschüssel mit Deckel gut verschlossen werden. Für den Transport ist das ideal. Sie werden ebenfalls gerne zum Backen für Teig verwendet.
  • Bambus: Salatschüsseln aus Holz sind sehr gefragt. Bambus-Salatschüsseln können mit dem edlen Look und einer schönen Maserung punkte. Zudem ist das Material strapazierfähig und nachhaltig. Allerdings sollte Sie Schüsseln aus Bambus oder Holz nie in die Spülmaschine stellen. Sie müssen von Hand mit einem milden Spülmittel gewaschen werden. Blattsalate und gemischte Salat können mit Öl und Essig daran gut angerichtet werden.

In Japan sind Schalen und Schüsseln aus Keramik am weitesten verbreitet. Sie kommen bei fast allen Mahlzeiten zum Einsatz. Sie werden entsprechend der unterschiedlichen Zutaten ausgewählt. So gibt es Schalen für Reis, Nudelsuppen, Desserts, Dips oder Saucen und vieles mehr.

Salatschüssel kaufen – welche Varianten bietet Japanwelt?

Auf Japanwelt finden Sie einige große Schüsseln, die für Salate genutzt werden können. Große Salatschüsseln in japanischem Design haben einen Durchmesser von wenigstens 25 cm. Sie werden Modelle in leichtem Grün mit Pflaumenblüten als Muster finden.

Falls Sie japanische Muster eher mögen, gibt es schöne Salatschüsseln mit einem Schuppenmuster in dezenten Farben. Die Schüssel ist braun gehalten und verfügt über ein weißes Schuppenmuster. Der Durchmesser der Schüssel beträgt 25 cm, bis zu 1,4 Liter Inhalt passen in die Schale. Besonderes Highlight ist der Fuß an der Salatschale.

Falls Sie sich eher für klassische Farben interessieren, gibt es Salatschüsseln auch in Blau und Weiß. Sie trägt das Streifenmuster Sendan Tokusa, was ein wenig an Bambusgräser erinnern soll. Das Muster befindet sich lediglich im Inneren der Schale. Außen besticht sie mit weißem Porzellan und umlaufenden blauen Streifen. Fall Ihnen die Schale mit fast 25 cm zu groß ist und Sie eher eine kleine Salatschüssel suchen, gibt es mit der Schale Sendan Tokusa L ein Modell mit einem Durchmesser von 21,5 cm.

Falls für Sie bunte Schüsseln nicht so geometrisch aussehen sollen, gibt es ebenfalls Modelle mit aufregendem und verspielten Tintenklecksmuster. Die Schüssel Fude Chirashi wäre in diesem Bereich zu nennen.

Falls Sie eher auf der Suche nach schlichten Salatschüsseln aus Porzellan sind, finden Sie ebenfalls einige Modelle auf Japanwelt. So gibt es in der Serie Rankaku Blau eine relativ dunkle Schale für Salat. Ebenso interessant ist die Salatschüssel Rankaku Grau, die eine leichte Schraffur auf der weißen Schalen zeigt.

Zu den Salatschüsseln sollte es auch passende Salatschälchen geben. Passende Modelle könnten Sie in Form der Servierschalen finden. Ansonsten haben Sie im Bereich der Dessertschalen gute Karten. Das Modell Suigetsu ist beispielsweise aus Glas und kann gut verwendet werden.

Japanische Salate, die Sie kennen sollten

In Japan gibt es verschiedene Salate als Beilagen, die sehr beliebt sind. Kohl wird beispielsweise als Chinakohl, Spitzkohl oder Weißkohl eingelegt und als Beilage gegessen. Der Salat wird als Hakusaizuke bezeichnet und ist sehr beliebt. Das entsprechende Rezept finden Sie im Japanwelt-Blog. Es gibt aber weitere japanische Salate, die recht interessant sind:

  • Goma Ae: Ein traditioneller japanischer Salat mit Sesam Dressing. Als Grundlage wird in westlichen Restaurants Spinat oder grüne Bohnen genommen. Diese werden mit Sesam-Sake-Sauce oder Miso-Paste vermischt. Zucker und Sojasauce sind ebenfalls des Öfteren wichtige Bestandteile.
  • Ingen no Hēzerunattsu Ae: Es ist eine Variante des Goma Ae, wobei hier kein Sesam, sondern eher Haselnüsse eingesetzt und mit dem Hauptbestandteil des Salats vermischt werden.
  • Kyūri no Shōyu Zuke: Der Gurkensalat ist recht schnell gemacht. Die Gurken werden in einer Brühe eingelegt, die hauptsächlich auf Sojasauce basiert.
  • Kōhaku Namasu: Der kleine Rohkostsalat besteht aus Rettich und Möhren. Er wird traditionell bei Essen zu Neujahr zubereitet. Essig dient als Dressing für die Zutaten.
  • Buta Shabu Sarada: Schweinefleisch wird schnell in kochenden Wasser gegart und auf einem Salat aus Gurken, Tomaten, Salatblättern und Mais serviert.
  • Rukkora to Bēkon no Nibitashi: Ein grüner Salat aus Rucola und Frühstücksspeck. Zusätzlich wird bei der Zubereitung Dashi-Suppe verwendet, wodurch es sich um einen warmen Salat handelt.
  • Daikon Sarada: Der Salat besteht aus Rettich, Nori-Blättern, Sojasoße, Reisessig und Sake. Die Zutaten werden vermischt und abgeschmeckt. Teilweise kann Gartenkresse oder Bonito-Flocken (Fischflocken vom Bonito) bei der Zubereitung verwendet werden.

Es gibt eine Reihe von japanischen Salaten, die interessant sind. Für die Salate brauchen Sie jedoch die richtige Schüssel zum Anrichten. Lassen Sie sich von den Salaten inspirieren, dann finden Sie sicher eine passende Salatschüssel auf Japanwelt. Viel Spaß beim Durchstöbern der Salatschalen!

Zuletzt angesehen