Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Shogi – Japanisches Schach

Die japanische Variante des Schachs: Shogi bietet auch erfahrenen Schachspielern neues und langes Spielvergnügen. Im Japanwelt Shogi-Shop finden Sie vom Shogi-Brett bis hin zu Shogi Bücher alles was Sie brauchen!
Shogi

Shogi – Japanisches Schach

  • Shogi ist das japanische Schach, welches durch ein größeres Feld und weitere Figuren deutlich komplexer als die europäische Variante ist.
  • Das japanische Schachspiel ist für europäische Anfänger nicht leicht zu erlernen, da die Spielsteine durch verschiedene Kanjis charakterisiert werden. Die Eingewöhnung braucht eine gewisse Zeit.
  • Auf Japanwelt finden Sie Spielbretter, klassische und eher internationale Spielsteine sowie verschiedene Bücher zum Thema Shogi.

Das „General-Brettspiel“, wie Shogi in deutscher Übersetzung lauten würde, ist die japanische Variante des Schachspiels.

Seinen Ursprung hat Shogi wie alle modernen Schachvarianten, im Indien des 7. Jahrhunderts. Das dort erfundene Chaturanga verbreitete sich schon bald in alle Welt und fand auch seinen Weg nach China, wo sich mit der Zeit eine eigene Variante namens Xiangqi herausbildete.

Von dort gelangte es, mit viele anderen Kulturgüter, zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert nach Japan. Über die Jahrhunderte entstanden auch dort immer wieder neue Formen und Varianten des Spiels bis sich mit der Zeit das noch heute gespielte japanische Schachspiel Shogi entwickelte.

Shogi spielen – Regeln und Ziele des Schachs aus Japan

Shogi wird heute in seiner bekanntesten Form von zwei Spielern auf einem rechteckigen Shogi-Brett mit 9x9 Feldern gespielt. Beiden Seiten stehen 20 Shogi-Steine zur Verfügung, die wie im Schach mit unterschiedlichen Fähigkeiten ausgestattet sind. Ein Shogi-Stein-Set setzt sich dabei aus folgenden Steinen zusammen: 1 König, 2 Gold-Generäle, 2 Silber-Generäle, 2 Springer, 2 Lanzen, 1 Turm, 1 Läufer und 9 Bauern.

Anders als im Schach unterscheiden sich die Steine jedoch nicht in der Farbe, sondern in ihrer Ausrichtung. Die zulaufende Seite eines Shogi-Steins, zeigt immer auf den Gegner. Die weitere Unterscheidung der einheitlich geformten Steine erfolgt über die zwei aufgemalten Schriftzeichen (Kanji), die den Namen des jeweiligen Steins angeben (beispielsweise: ōshō = König).

Da sich die Bedeutung der Zeichen dem des Japanischen nicht mächtigen Spieler nicht gleich erschließt, gibt es allerdings auch internationalisierte Shogi-Steine, wie die vom japanischen Shogi-Spieler Hidetchi entwickelte Variante. Sie bedient sich allgemein verständlicher Symbole. Wer jedoch auf die typische Ästhetik japanischer Kalligraphie nicht verzichten möchte, kann sich durchaus schnell die Bedeutungen der unterschiedlichen Kanji selbst aneignen. Bei Japanwelt sind beide Varianten der Shogi-Steine in unterschiedlicher Ausführung online bestellbar.

Shogi vs. Schach - Unterschiede

Zwei weitere interessante Unterschiede zum Schach liegen in den Möglichkeiten die Steine zu nutzen.

Zum einen ist es beim Schach aus Japan möglich die Fähigkeiten der eigenen Steine zu steigern. Sobald ein Stein durch einen Zug in eine der hinteren drei Reihen auf der Brettseite des Gegners gelangt, wird er umgedreht und erhält so einen (meist in Rot geschriebenen) neuen Titel und Zugmöglichkeiten. So wird z. B. der Läufer durch Eintritt in die Zone des Gegners zum Pferd und besitzt nun erweiterte Möglichkeiten gesetzt zu werden. Die einzigen Shogi-Steine die diese Aufwertung nicht erreichen können, sind der König und die Goldenen-Generäle.

Der andere Unterschied zum Schach liegt in der Bedeutung der „geschlagenen“ Steine. Während diese normalerweise aus dem Spiel genommen werden und nicht weiterverwendet werden dürfen, kann der Spieler im Shogi diese „gefangenen“ Steine bei Bedarf als eigene Steine wieder auf dem Shogi-Brett einsetzen und so die eigene Stärke erhöhen.

Shogi das Brettspiel für Jung und Alt

Ein Shogi-Spiel endet, wie beim Schach, mit dem Schachmatt des Königs eines Spielers.

Die Grundlagen des Shogi können wie beim Schach auch von einem Anfänger schnell erlernt und auf dem Brett umgesetzt werden, sodass es auch für Spieler interessant ist, die bisher noch keine Erfahrungen mit dem im Westen verbreiteten Schach gemacht haben.

Für den erfahrenen Schachspieler bietet es hingegen aufgrund seiner Abweichungen eine interessante Möglichkeit, sein taktisches Geschick auf einem etwas anderen Feld zu trainieren. Und wer weiß, vielleicht sind Sie schon bald ein Shogi Meister auf Dan-Level, der erfolgreich an einem Turnier teilnehmen kann. Eine deutsche Meisterschaft findet all jährlich an unterschiedlichen Orten statt.

Auch für Kinder finden Sie bei Japanwelt mit dem Dobutsu-Shogi („Tier-Shogi“) „Let’s catch the lion!“, eine vereinfachte Variante, die auch die zukünftigen Shogi-Fans schnell und spielerisch erlernen können.

Shogi kaufen – die japanischen Brettspiele auf Japanwelt

Alle Begeisterten können bei Japanwelt neben unterschiedlichen Brettern und Steinen, auch verschiedene hochwertige Sets oder Fachbücher zum Thema Shogi erwerben. Und auch der reisende Shogi-Spieler muss Dank der Auswahl an zusammenklappbaren Shogi-Magnetsets und rollbaren Shogi-Brettern aus Leder unterwegs nicht mehr auf sein Hobby verzichten.

Auf Japanwelt können Sie derzeit ein hochwertiges Shogi Brettspiel aus Buche kaufen, oder aber ein Brett aus Kunstleder, welches leicht zu transportieren ist. Im Bereich der Spielsteine gibt es ein Shogi-Set aus Kunststoffsteinen in klassischer Form mit den entsprechenden Kanjis. Für Einsteiger und Kinder gibt es sogenannte „Shogi-Dobutsu“ bei denen lustige Tierfiguren die Stelle der Kanjis einnehmen. Gerade Beginner können sich dann die einzelnen Figuren des Shogis besser merken.

Außerdem erhalten Sie auf Japanwelt, neben anderem Zubehör, auch eine spezielle Shogi Uhr wie sie auf einem Shogi Turnier verwendet wird. Das Spielen kann beginnen!

Zuletzt angesehen