Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Yonaguni Insel - die westlichste Insel Japans

Die Insel Yonaguni (与那国島) ist Teil der Präfektur Okinawa, die aus den Inselgruppen Okinawa, Miyako und Yaeama besteht. Diese Inselgruppen gehören wiederum alle zu den Ryūkyū-Inseln. Yonagumi ist die westlichste Insel der Yaeama Inselgruppe und damit auch die westlichste Insel Japans. Die Insel hat etwa 2000 Einwohner und hat einen Durchmesser von etwa 30 Kilometern. Yonaguni ist als Taucherparadies und für seine teils einzigartige, endemische Tierwelt bekannt.

Zwei bemerkenswerte Attraktionen für Taucher ziehen jedes Jahr unzählige Touristen an. Am berühmtesten sind die sogenannten Unterwasserruinen, von denen bist heute nicht klar ist, ob sie ein natürliches Phänomen oder vielleicht doch von Menschen erschaffen sind. Außerdem kann man auf Yonaguni zwischen Ende November und Mai erstaunlich viele Hammerhaie beobachten, die sich hier im Winter zahlreich tummeln

 

Yonaguni westliche Insel Japans

Markierung des westlichsten Punktes Japans auf der Insel Yonaguni, Okinawa.
Foto © Tokyo-Good - 자작, CC BY-SA 4.0

 

Wo liegt die Yonaguni Insel genau?

Die Yonaguni Insel ist Teil der im Südwesten der Präfektur Okinawa gelegenen Yaeama Inselgruppe und von diesen die am weitesten westlich gelegene und grenzt im Westen fast schon an Taiwan. Südlich von Yonaguni, deutlich weiter weg als Taiwan, liegen die Philippinen.

Okinawa selbst (Insel und Hauptstadt der Präfektur) liegt rund 500 km südwestlich der Präfektur Kagoshima an der Südspitze der japanischen Hauptinsel Kyūshū. Durch die südliche Lage herrscht auf den Ryūkyū-Inseln und damit auch auf den Inseln der Yaeama Inselgruppe ein subtropisches Klima mit einer jährlichen Durchschnittstemperatur von 21º Celsius.

Die Inseln werden von den so genannten Ryūkyū Völkern bewohnt und formal bildeten die Inseln um Okinawa von etwa 1400 bis 1879 ein eigenes Königreich.

 

Yonaguni Monument in Japan

Das 1986 von einem Taucher, der eigentlich Hammerhaie beobachten wollte, vor der gleichnamigen Insel entdeckte Yonaguni Monument gibt Wissenschaftlern bis heute Rätsel auf. Es handelt sich um unter Wasser gelegenen Steinformationen mit exakten geometrischen Formen auf einer Fläche von 300 mal 150 Metern, die Untersuchungen nach mindestens 5000 Jahre alt sind.

 

 Tauchen Yonaguni Monument Japan

Die ungewöhnlichen Steinformationen des Yonaguni Monuments erinnern viele Taucher an eine untergegangene Stadt.
Foto © Vincent Lou from Shanghai, China - DSC02817, CC BY 2.0, wikimedia

 

Die Zuordnung des Yonaguni Monuments ist sehr umstritten. Am bekanntesten ist die Theorie des japanischen Meeresgeologen Masaaki Kimur, der in den Steinformationen ein „japanischen Atlantis“ entdeckt zu haben meint. Dies soll bekanntlich vor etwa zwei Jahrtausenden im Meer versunken sein. Tatsächlich bestand aber noch bis vor etwa 10.000 Jahren eine Landbrücke zwischen Taiwan und Yonaguni.

Andere Forscher sind der Ansicht, natürliche Meeresströmungen hätten diese geometrisch exakten Formationen entstehen lassen. 

Was auch immer der Wahrheit entspricht: das Yonaguni Monument ist ein echtes Paradies für Taucher und ein faszinierendes Phänomen. Dies gilt besonders für die so genannte Yonaguni Pyramide, der bekannteste Teil des Monuments mit Treppen, Säulen und anderen interessanten Formationen.

 

Weitere Sehenswürdigkeiten auf der Yonaguni Insel

Neben dem Yonaguni Monument und den guten Tauch-Revieren ist die Yonaguni Insel für ihre atemberaubenden Sonnenuntergänge bekannt. Auch die beiden markanten Leuchttürme der Insel, die spektakuläre Landschaft an der Südostküste und außergewöhnlich seltene Tierarten ziehen jedes Jahr viele Touristen an.

Besondere Touristenhotspots sind die beiden spektakulären Felsen Gunkan und Tategami an der Südostküste, die seltenen Yonaguni Pferde (deine vom Aussterben bedrohte Ponyart) und der Atlasspinner, der zu den größten Schmetterlingen der Welt gehört.

 

Sehenswürdigkeiten Yonaguni Japan – Monument tauchen, Yonaguni-Pferde, Schmetterlinge und Felsen

Die Felsformation Jinmen-iwa liegt in einem Wald in der Nähe von Araga-bana, ist scheinbar aus mehreren Steinen zusammengesetzt und ähnelt einem menschlichen Gesicht.
Foto © Melkov - Own work, CC0, wikimedia

 

Wie kommt man nach Yonaguni?

Die kleine Insel im äußersten Südwesten der Präfektur Okinawa ist nicht einfach zu erreichen. Es gibt einmal täglich einen Flug von Naha, dem Verwaltungssitz der Präfektur Okinawa auf der Insel Okinawa. Alternativ kann man auch einen Flug (dreimal täglich) oder die Fähre von der Insel Ishigaki (die größte Insel der Yaeama Inselgruppe) nehmen.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Insel der Katzen Tashirojima in Japan

Präfektur Kagoshima – Das Hawaii Japans

Hokkaidō – die abgeschiedene Insel Japans und Heimat der Ainu

 

 

Titelfoto: Yonaguni Island - Rokujou Beach © Tokyo-Good, CC 表示-継承 4.0, wikimedia

 

 

 

 

 

 

 

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.