Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Bedeutung und Geschichte der japanischen Flagge

Trotz ihrer relativen Schlichtheit ist kein japanisches Symbol ikonischer als die japanische Nationalflagge. Der rote Kreis auf weißem Grund ist auf der ganzen Welt sofort erkennbar und ruft starke Bilder hervor. In Japan offiziell als „Nisshoki“ (日章旗) bekannt, was „Flagge der Sonne“ bedeutet, wird die Flagge häufiger als „Hinomaru“ (日の丸) oder „Kreis der Sonne“ bezeichnet. Beide Namen beziehen sich auf den Beinamen der Nation: „Land der aufgehenden Sonne“, das seit über 1200 Jahren mit Japan verbunden ist.

Was sind Ursprünge der japanischen Flagge? Woher kommt das so einfache und schlichte, aber ungemein auffälliges Design? Und warum die Sonnensymbolik? Der rote Kreis bezieht sich auf die Sonne, die über dem Land aufgeht. In Japan bedeutet der Name des Landes Nippon oder Nihon (にほん) „die Quelle der Sonne“.

 

 Japanische Flagge an Weg zum Tempel

Beflaggung mit der Hinomaru im bekanntesten und meistbesuchten Tempel Japans, dem Senso-Ji-Tempel in Asakusa.
Foto © Bryan Pulgar auf Unsplash

 

Was hat die japanische Flagge für eine Bedeutung?

Auf dem weißen Hintergrund der japanischen Flagge befindet sich ein durchgehender roter Kreis, der die Sonne darstellt. Die Gründe für dieses Design haben in Japan tiefe religiöse und kulturelle Wurzeln. Die Sonne spielt in der japanischen Kultur eine zentrale Rolle. Shinto, die einheimische polytheistische Religion der Japaner, schreibt der Sonne eine wesentliche Bedeutung zu.
Von den Tausenden von japanischen Gottheiten ist die wichtigste die Sonnengöttin Amaterasu. Sie ist sowohl die Hauptgottheit des Shinto als auch die behauptete Vorfahrin der japanischen Kaiserlinie. Diese Sonnenanbetung in Kombination mit der geografischen Lage Japans in Bezug auf China (aus seiner Perspektive geht die Sonne über dem japanischen Archipel auf) ist der Urprung des japanischen Namens Japans und auch der Grund für die markante „Sonnescheibe“ auf der japanischen Flagge.

 

 Die alte japanische Flagge im Mittelalter

Darstellung der Flotte von Kuki Yoshitaka mit Hinomaru aus dem Jahr 1593.
Foto © Kukishin Ryu Bujutsu Sosho Public Domain, Wikimedia

 

Wie alt ist die japanische Flagge?

Das Motiv „rote Sonne auf weißem Grund“ ist zwar alt, wurde aber nicht immer durchgehend verwendet und bezog sich auch nicht immer auf das ganze Land. Der Aspekt der „aufgehenden Sonne“ in Japan wird seit dem frühen 7. Jahrhundert verwendet, als sich der Kaiser in offizieller Korrespondenz mit dem chinesischen Hof als „Kaiser der aufgehenden Sonne“ bezeichnete.

Im späten 8. Jahrhundert wurde zum ersten Mal eine Neujahrsflagge verwendet, die als "Nissho" oder die Flagge mit einer goldenen Sonne bekannt ist. Welche Form diese Flagge annahm, ist jedoch unbekannt. Die aktuellen Farben, Rot auf Weiß, sind vermutlich nach dem Genpei-Krieg im 12. Jahrhundert entstanden.

Die Banner zweier verfeindeter Clans (der Taira-Clan und der Genji-Clan) zeigten beide die Sonne, dargestellt durch einen Kreis, aber mit unterschiedlichen Farbschemata. Das Banner des Taira-Clans zeigte eine goldene Sonne auf rotem Hintergrund, während das Banner des Genji-Clans einen roten Kreis auf weißem Hintergrund zeigte. Heute nimmt man an, dass die Flagge des Genji-Clans übernommen wurde, als der Clan siegreich aus dem Kampf um die Herrschaft eines vereinten Japans herausging.

 

Die älteste bekannte japanische Flagge befindet sich im Unpo-ji-Tempel in der Präfektur Yamanashi. Die Flagge wird auf mindestens 400 bis 500 Jahre alt geschätzt und soll ein Geschenk des Kaisers Go-Reizei aus dem 11. Jahrhundert sein, was mittlerweile aber bezweifelt wird.

 

Wann hat Japan die Flagge geändert?

Erst Ende des 19. Jahrhunderts führte Japan den Hinomaru als offizielle Flagge Japans ein. Als die Europäer Mitte des 19. Jahrhunderts begannen, mehr und mehr Kontakt mit dem isolierten Land aufzunehmen, stellte Japan fest, dass es notwendig war, seine Schiffe von denen anderer Länder unterscheiden zu können. 1854 befahl das Tokugawa-Shogunat allen japanischen Schiffen, die Flagge Hinomaru zu Identifizierungszwecken zu führen. Um 1870 wurde sie dann zur offiziellen Flagge von Handelsschiffen, die innerhalb und außerhalb Japans Handel trieben.

Von 1870 bis 1885 wurde die Hinomaru als offizielle Flagge Japans bezeichnet. Diese 15-jährige Amtszeit wurde aufgrund einer Änderung der Art und Weise, wie japanische Gesetze 1885 kodifiziert wurden, verkürzt. Alle Gesetze vor diesem Jahr, die nicht im „Official Gazette of Japan“ veröffentlicht worden waren, wurden abgeschafft, einschließlich des Gesetzes, das die Flagge zum offiziellen macht Nationalflagge.

Dies führte dazu, dass der Hinomaru de facto zur Nationalflagge wurde, wenn auch noch nicht zur gesetzlich verankerten. Erst über einhundert Jahre später, im Jahr 1999, wurde das „Gesetz über die Nationalflagge und Nationalhymne“ verabschiedet und machte den Hinomaru nun zur offiziellen Nationalflagge Japans.

 

Weitere Flaggen in Japan

Der einzelne rote Kreis auf weißem Hintergrund ist bei weitem nicht die einzige Variation der japanischen Flagge, darunter einige, die sowohl historisch als auch heute noch und kontrovers gesehen werden. Beide Zweige des Militärs – die japanische Armee und die Marine – verwenden die „Flagge der aufgehenden Sonne“. Diese fügt der japanische rote Sonne 16 rote Strahlen oder „Speichen“ von der Mitte zu den Rändern der Flagge hinzu.

 

Die japanische Reichsflagge oder Kaiserliche Standarte

 

Die Flagge des japanischen kaisers Chrysanteme

Die Standarte der japanischen kaiserlichen Familie.
Foto © Zscout370 Public Domain, Wikipedia

 

Die Flagge des aktuellen Kaisers Naruhito ist eine goldene Chrysantheme mit 16 Blütenblättern (genannt Kikkamon 菊花紋) auf rotem Grund. Das Chrysanthemenmotiv steht seit 1889 für die Kaiserfamilie und den Tenno.

 

Flagge der Kaiserlichen japanischen Armee und Marine

 

 Die alte verbotene japanische Flagge

Die Flagge der Kaiserlichen Japanischen Armee wird seit 1945 nicht mehr genutzt.
Foto © FDRMRZUSA Public Domain, Wikipedia

 

Die Flagge der kaiserlichen japanischen Armee (siehe oben), die von 1868 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs verwendet wurde, zentrierte die Sonne in der Mitte der Flagge. Aufgrund der vielen Kriegsverbrechen Japans wird dieses Motiv heute nicht mehr genutzt. Die Kyokujitsuki (旭日旗), deutsch die „Flagge der aufgehenden Sonne“ löst bis heute nicht nur in Asien Erinnerungen an den japanischen Imperialismus aus.

 

 Flagge der japanischen Marine – Fahne mit aufgehender Sonne

Das Kyokujitsuki Motiv wird heute in Japan auch von nationalistischen Gruppierungen genutzt und bleibt umstritten.
Foto © David Newton, CC BY-SA 3.0, Wikimedia

 

Die Variante der kaiserlichen japanischen Marine (siehe oben), die von 1889 bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs verwendet wurde, stellte die Sonne leicht außermittig und nach links. Seit 1954 wird die Flagge wieder verwendet, ist aber bis heute umstritten.

 

Wann wird in Japan die Flagge gehisst?

Die japanische Flagge Hinomaru wird heutzutage in Japan nicht mehr so ​​​​oft gehisst wie zu früheren Zeiten. Die Flagge weht meist nur an staatlichen oder sonstigen öffentlichen Gebäuden, wie Rathäusern, Gymnasien, Banken und verschiedenen Verwaltungsgebäuden mit Bürgerverkehr.

 

 Wo weht in Japan die Flagge?

Ein eher seltenes Bild in Japan: eine Nationalflagge vor einem Ladengeschäft.
Foto © Markus Winkler on Unsplash

 

Ähnlich wie in Deutschland hat die japanische Gesellschaft ein zwiespältiges Verhältnis zu übermäßiger Beflaggung im öffentlichen Raum. Zu groß sind noch die Assoziationen zum Zweiten Weltkrieg und dem Ultranationalismus, der während des Krieges einen großen Teil der japanischen Staatsideologie ausmachte.

Menschen, die privat Flagge zeigen, tun dies oft aufgrund solcher ultranationalistischer oder nationalistischer Überzeugungen. Dies ist auch ein Grund, warum die japanische Regierung bis 1999 brauchte, um den Hinomaru zur offiziellen Flagge Japans zu machen, und selbst damals kam es zu großen Kontroversen.

Für die meisten Japaner existiert die Flagge heute entweder als Zeichen der Regierungsinfrastruktur oder als Banner der nationalistischen Randzone.

 

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Japanische Stadtviertel im Ausland - Japantown und Little-Tokyo

Religionen in Japan

Wagasa – die traditionellen Japanischen Papierschirme

 

 

Titelfoto © jorono, Pixabay

 

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.