Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Satsuma Jiru Rezept zum Nachkochen für daheim

Japanische Gerichte sind in Zeiten von bewusster Ernährung und nachhaltigem Kochen sehr beliebt und laden immer zum Nachkochen ein. Heute stellen wir Satsuma Jiru, ein traditionelles Gericht aus der Präfektur Ehime vor, ein leichter Eintopf mit Fisch, Reis und saisonalem Gemüse.

Satsuma Jiru ist eine lokale Spezialität aus Uwajima, die dort seit Jahrhunderten sehr beliebt ist. Weil das Zubereiten dieses japanischen Gerichtes sehr aufwändig und zeitintensiv ist, wird es vorrangig zu Hause gegessen. In der Präfektur Ehime gibt es viele auf dieses Gericht spezialisierte Restaurants mit jeweils lokalem Einschlag.

Satsuma Jiru zeichnet sich vor allem durch den süßen Geschmack der Meerbrasse und das kräftige Aroma des Miso aus. Das Gericht Satsuma Jiru gibt es noch in einer anderen Zubereitungsform, die in kagoshima gegessen wird – ohne Fisch, dafür mit Schweinefleisch. Weil diese Variante viel leichter zu kochen ist, stellen wir sie Ihnen detaillierter vor.  Im Folgenden gibt es für diese zweite Form das Rezept zum Nachkochen.

Satsuma Jiru: die Zutaten

Satsuma-Jiru Zutaten Konnyaku
Konnyaku wird aus der Teufelszunge hergestellt und hat fast keine Kalorien - Bild: © Koukichi Takahashi - Stocks.Adobe.com

Satsuma Jiru ist im Grunde genommen ein Gemüseeintopf mit Schweinefleisch nach Miso Art:

  • 450 g Schweinelende (oder magere Fleischfüllung / geviertelter Schweinebauch)
  • 80 g Konnyaku (kann durch gebratenen Tofu ersetzt werden)
  • 1 Gobo (Klettenwurzel)
  • 1 Daikon, schmal geschnitten (Japanischer Winterrettich
  • 120 g Miso Paste
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 450 g Schweinenackensteak mit Knochen
  • 2 Shiitake Pilze
  • 1 Karotte
  • 120 g Süßkartoffel (geschält und geviertelt)
  • Ichimi Togarashi (für den Geschmack)

 

Vorbereitungen:

Daikon-Rettich für Satsuma Jiru
Der Daikon-Rettich stammt aus Ostasien und schmeckt milder als der europäische Rettich. - Bild: © ゆず - Stocks.Adobe.com
  1. Konnyaku, Karotte und den Daikon in schmale Streifen schneiden. 180 ml Wasser zum Kochen bringen und das geschnittene Schweinefleisch hineingeben.
  2. Die Schweineknochen in 1,2 l kaltem Wasser legen und ohne Deckel zum Kochen bringen. Auf kleiner Flamme 30 Minuten einkochen.
  3. Das Konnyaku in 180 ml kochendes Wasser geben.
  4. Die Shiitake Pilze für 4 Minuten dünsten, die Stengel entfernen und die Köpfe in Streifen schneiden.
  5. Die Wurzel des frischen Gobo schälen und drei Teelöffel entnehmen.

 

So kochen Sie Satsuma Jiru:

Ichimi Togarashi japanischer Chili
Ichimi Togarashi ist ein typischer japanischer Chili-Pfeffer der zu vielen japanischen Gerichten gereicht wird. - Bild: © BRAD - Stocks.Adobe.com
  1. Das geschnittene Schweinefleisch, die Brühe und das Konnyaku bei geringer Temperatur erhitzen. Die Karottenstreifen und die Daikonstreifen hinzufügen und alles zum Kochen bringen. Danach Süßkartoffel und Pilzstreifen hinzufügen.
  2. Den Schaum von der Brühe abschöpfen.
  3. Weitere fünf Minuten kochen lassen. Danach mit der Rückseite eines Löffels die Miso-Paste durch ein Sieb in den Topf reiben.
  4. Die Gobo Stücke hineinstreuen.
  5. Die Suppe zum Servieren in eine große Schüssel füllen, Zwiebeln darüberstreuen und Ichimi Togarashi hinzufügen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Kochen und einen guten Appetit!

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.