Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Futon zu hart – was tun?

Futon Matratzen gibt es in verschiedenen Härtegraden. Insgesamt sind sie aber meist härter, als vergleichbare Matratzen europäischer Machart. Zudem neigt die Befüllung von Futons teilweise dazu, sich über die Zeit unregelmäßig zu verteilen.

Daher ist es generell bei so gut wie allen Futons sinnvoll, diese regelmäßig zu wenden oder auch zu rollen (auf die Produktbeschreibung achten). Daneben gibt es noch einige weitere Tricks, die Verteilung des Füllmaterials zu verbessern: zum Beispiel den Futon aufhängen und diese mit einem Baseballschläger abklopfen. Die Härte eines Futons wird man so aber nicht ändern können. Aber auch hierfür gibt es einige gute Tipps und Tricks, die wir hier vorstellen wollen.

 

Harte Futons weicher machen

Futon-Matratzen sind generell etwas fester als normale Matratzen. Es gibt aber Tricks, die Futons wieder weicher zu machen.
Foto © Lucas Calloch, unsplash

 

Zu harte Futon Matratzen weicher machen

 

Matratzen Topper auf den Futon legen

Matratzen Topper oder so genannte Featherbeds aus Memory Foam oder anderen Materialien gibt es in vielen Härtegraden. So ein „Topper“ wird oben auf den Futon gelegt oder in das Futter auf das Füllmaterial geschoben. Dadurch erhöht sich die Höhe und Flexibilität des Futons und dessen Härte kann – je nach Matratzen Topper – von leicht bis deutlich gemindert werden.

 

Futon mit einer Luftmatratze kombinieren

Eine andere Möglichkeit, die Höhe und Härte des Futons zu ändern, ist, auf diesen eine (dünne) Luftmatratze zu legen, wie man sie in Outdoor Shops als Schlafunterlage zum Campen finden kann. Von der Funktion her ist das auflegen einer dünnen Luftmatratze auf einen Futon analog zur Nutzung eines Matratzen Toppers. Auch die zusätzliche Höhe kann sich positiv auf das Aufstehen auswirken, da Futons häufig sehr niedrig sind.

 

Eine extra Decke für den Futon benutzen

Die extra Decke wird auf den Futon gelegt, bzw. in dessen Bezug. Im Gegensatz zu den beiden oben genannten Möglichkeiten kann hier meist nur weniger Härte des Futons abgemildert werden, da die untergelegte Decke möglichst nicht zu dick sein sollte. Wem das noch nicht reicht, der kann mehrere dünne Decken nutzen. Neben einem durch die erzielte geringere Härte steigt gerade durch untergelegte Decken auch die sich entwickelnde Schlafwärme.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Futon Pflege in der kalten Jahreszeit

Sind japanische Futons für Seitenschläfer geeignet?

Auf dem Boden schlafen: Gesund oder schädlich?

 

 

Titelfoto © chonchoro7, pixabay

 

 

 

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.