Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Japanischer Salat: Otsu - der vegane Trend aus Nippon

Otsu ist der japanische Sommersalat mit Soba-Nudeln, Tofu und Koriander. Der Sommer rückt näher, die Temperaturen steigen und man fragt sich, welche schnellen, leichten und gesunden Gerichte zubereitet werden können. Salate sind ein Klassiker im Sommer, aber immer nur Tomate, Mozzarella oder Kopfsalat mit Öldressing ist auf Dauer auch eher Pfad.

Japanische Salate können hier eine gute Abwechslung sein, zumal die vegetarische oder vegane Ernährungsweise immer bedeutender wird. Otsu ist ein moderner veganer Trend aus Japan. Der Salat kommt ohne Fleisch, Schinken, Speck oder Fisch aus. Tofu mit einem pikanten Dressing wurde zu einem echten Hit.

Otsu-Rezept für einen schlichten veganen Nudelsalat

Otsu – der japanische Nudelsalat mit Soba, Tofu und Koriander
Eine weitere Variante des Otsu Nudelsalates.

Die eigentlichen Zutaten sind relativ schlicht: Japanische Soba-Nudeln, Koriander, Gurke und Tofu. Verfeinert wird der Salat mit Öl, Essig, Sojasauce und Sesam. Am Ende überzeugt der Salat zu allen Anlässen, da er warm und auch kalt genossen werden kann. Zudem ist er ein gutes Mitbringsel für Gartenpartys oder BBQs. Freunde und Gäste werden von dem Salat verzückt sein und nach dem Rezept fragen.

Was sind Soba-Nudel?

Soba-Nudeln werden aus Buchweizen hergestellt. Die japanischen Nudeln finden Sie in jedem Asia-Geschäft. Reisessig und dunkles Sesamöl, welches für den Otsu-Salat benötigt wird, kann dort ebenfalls gekauft werden. Bei den Soba-Nudeln gibt es deutliche Unterschiede, was die Qualität der Nudeln angeht. So kann es geschehen, dass man nach dem Kochen einen klebrigen Haufen oder bissfeste Teigwaren erhält.

Japanische Soba Nudeln für den Otsu Salat
Die japanischen Soba-Nudeln sind ein Hauptbestandteil des Otsu-Salats. Foto: von fan4tian2, via Pixabay

Der Clou von Soba-Nudeln ist jedoch, dass sie aus Buchweizen hergestellt werden. Soba-Nudeln sind glutenfrei, was alle Allergiker freuen wird. Um ganz sicher zu gehen, sollten Sie sich aber die Inhaltsstoffe auf der Verpackung der Soba-Nudeln ansehen. Manche Soba-Nudeln enthalten leider einen Weizenmehlanteil. Im Internet und einem Aisa-Markt werden Sie jedoch reine Buchweizennudeln finden.

Ist der japanische Salat Otsu gesund?

Koriander für den japanischen Nudelsalat
Koriander gibt dem japanischen Nudelsalate die pikante Würze. Foto: von erichh, via Pixabay

Buchweizen ist ein Pseudogetreide. Es enthält viel Eiweiß, Kalium, Eisen und Magnesium. Der Mineralstoff Magnesium ist für die Entspannung der Muskeln sowie den Energiestoffwechsel von Bedeutung. Tofu ist ebenfalls Bestandteil des Salats. Vegetarier und Veganer nutzen Tofu als pflanzlichen Proteinlieferanten. Zudem ist das Sojaprotein bekömmlicher als tierische Proteine. Essentielle Aminosäuren sind ebenfalls enthalten.

Die Zutaten für den Otsu-Salat (reicht für 3 bis 4 Personen)

Die Grundbestandteile des Salats sind recht schlicht. Sie brauchen lediglich folgende Zutaten für den reinen Salat:

  • 340 Gramm Soba-Nudeln
  • 340 Gramm fester Tofu
  • 1/2 Bund gehackter Koriander
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 große oder 1 kleine Gurke
  • Eine Handvoll Korianderblätter (zum Garnieren)
  • 4 Esslöffel geröstete Sesamsamen (zum Garnieren)

Das wichtigste Element eines jeden Salats ist das Dressing. Sie können den Otsu-Salat nach Ihren persönlichen Vorlieben auch weniger scharf würzen oder den Koriander weglassen. Aber das klassische japanische Salatdressing für Otsu wird mit folgenden Zutaten zubereitet:

  • Geriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Esslöffel Agavendicksaft (vegetarische Alternative: Honig)
  • 3/4 Teelöffel Cayennepfeffer
  • 3/4 Teelöffel feines Meersalz
  • 1 Esslöffel frischer Zitronensaft
  • 60 ml ungewürzter brauner Reisessig
  • 80 ml Sojasauce
  • 2 Esslöffel Olivenöl plus mehr zum Braten
  • 2 Esslöffel dunkles Sesamöl aus gerösteten Sesamkörnern

Die Zubereitung von veganem Otsu-Salat

Es bedarf nur 6 einfacher Schritte, um den Otsu richtig zuzubereiten. Der schnelle Sommersalt sollte in etwa 20 Minuten zubereitet werden können:

  1. Die Soba-Nudeln werden in ausreichend kochendem Wasser entsprechend der Anleitung in etwa 4 Minuten gegart. Anschließend werden sie abgeschreckt. Das Wasser muss vollständig abtropfen.
  2. Die Sesamschalen werden in der Pfanne bei niedrigen Temperaturen ohne Zusatz von Fett rösten. Wenn sie Farbe angenommen haben und einen nussigen Duft verbreiten, sind sie fertig.
  3. Der Tofu wird abgetrocknet und in kleine Würfel geschnitten. Er wird mit Öl von allen Seiten in einer Pfanne knusprig angebraten. Einige Köche schwören auf Erdnussöl andere bevorzugen Olivenöl zum Anbraten.
  4. Es erfolgt die Herstellung des Dressings für den Otsu. Der Ingwer wird geschält und gerieben. Zusammen mit dem Abrieb der Zitrone, Honig (oder Agavendicksaft) und Cayennepfeffer wird der Ingwer vermischt. Zitronensaft, Salz, Reisessig, Sojasauce, Oliven- und Sesamöl werden anschließend untergerührt.
  5. Koriander, Frühlingszwiebel und die Salatgurke waschen. Der Koriander wird grob gehackt. Eine Handvoll muss zum Garnieren beiseitegelegt werden. Die Frühlingszwiebeln werden in feine Scheiben geschnitten. Die Salatgurke wird längs halbiert, entkernt und in feine Scheiben geschnitten.
  6. In einer großen Salatschüssel werden Soba-Nudeln, Koriander, Frühlingszwiebeln, Gurke und die japanische Salatsauce vermengt. Der angebratene Tofu kommt zum Schluss hinzu. Vor dem Servieren wird der Salat noch mit ein paar Korianderblättern und dem gerösteten Sesam garniert.

Der Otsu-Salat wurde 2015 zu einem echten Sommerhit. Das scharf-pikante Dressing hat viele Food-Blogger und Influencer begeistert. Für den Sommer 2021 ist der Trend aus Japan sicherlich nicht schlecht. Die Olympiade in diesem Jahr rückt das Land in den Mittelpunkt. Leider wird man aufgrund der Corona-Pandemie nicht dorthin reisen können. Japanische Gerichte wie der leichte Otsu-Salat können zumindest ein kleines Stück Japan in die heimischen Wohnungen bringen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren des Rezepts.

Hauptfoto: "Otsu - One of my Favorite Things" by Emily Cavalier is licensed under CC BY 2.0

Mehr zum Thema:

Shōjin Ryōri – traditionelle vegetarische buddhistische Küche in Japan

Udon Nudelsuppe: Rezept Okkirikomi aus Gunma

Natto, Miso und mehr – Fermentiertes japanisches Essen

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.