Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Zimtsohlen & Einlagen für ein angenehmes Fußklima im Schuh

Zimtsohlen und Zimteinlagen sind ideal für den Winter um warme Füße zu gewährleisten. Ganzjährig kommen sie jedoch zum Einsatz um den Schweißgeruch zu bekämpfen.
Zimtsohlen
Seite 1 von 2
1 2
Seite 1 von 2
1 2

Zimtsohlen & Einlagen für ein angenehmes Fußklima im Schuh

  • Zimteinlagen verbessern das Fußklima, beugen Schweißgeruch und kalten Füßen vor.
  • Im Winter sind Zimtsohlen in den Stiefeln besonders beliebt und können Thermosohlen ersetzen.
  • Auf Japanwelt finden Sie die originalen Zimtsohlen von LesTôngs. Sie werden in Vietnam seit mehr als 15 Jahren hergestellt.

Was sind Zimteinlagen?

Zimteinlagen sind Einlegesohlen, in die Zimt eingenäht wird. Seit mehr als 5000 Jahren ist bekannt, dass Zimt die Blutzirkulation positiv beeinflusst. Im Alten Ägypten und China war das bereits bekannt. Dennoch hat es bis 1987 gedauert, bis Produzenten auf die Idee gekommen sind, Zimt in Einlegesohlen einzunähen.

In Vietnam gibt es ein exklusives Patent für die Zimtsohlen. Die Ho Chi-Minh-Stadtuniversität für Medizin und Pharmazie hat die Wirkung der Zimtsohlen getestet und bestätigt.

Welche Vorteile bieten Sohlen mit Zimt?

Der Zimt in den Einlagen führt zu einer Verbesserung des Fußklimas. Der Zimt hat eine Wirkung auf die Blutzirkulation in der Fußsohle. Der Entstehung von Schweiß und Fußgeruch wird dadurch bereits vorgebeugt.

Des Weiteren gilt Zimt als desinfizierend, krampflösend, beruhigend und stimmungsaufhellend. Der Zimt wird ebenfalls eine antibakterielle Wirkung zugeschrieben. Das Wachstum von Pilzen soll er ebenfalls hemmen, sodass Zimtsohlen auch Fußpilz vorbeugen können.

Die Vorteile der Nutzung von Zimt-Einlagen lässt sich etwa folgendermaßen zusammenfassen:

  • Vorbeugung von Schweiß- und Käsefüßen
  • Verbesserung der Durchblutung der Fußsohle
  • Verbesserung des Fußklimas
  • Angenehmer Zimtgeruch beim Tragen
  • Verbesserung des Immunsystems dank besserer Durchblutung
  • Leichte Stimulation der Akkupressur-Punkte und Fußreflexzonen

Die Vorteile von Einlagen mit Zimt liegen auf der Hand. Allerdings sollten Sie sich auch bewusstmachen, dass Zimtsohlen ihre Wirkung lediglich 3 bis 5 Monate beibehalten. Für Zimt-Allergiker und Schwangere können die Zimtsohlen nicht empfohlen werden. Zimt gilt als wehenfördernd. Ansonsten sollte es keine Probleme mit der Verträglichkeit geben.

Wie sind hochwertige Zimtsohlen aufgebaut?

Zimtsohlen von Les Tôngs bestehen grundsätzlich aus 5 Schichten. Die Unterseite wird von einem Anti-Rutsch-Vlies gebildet. Das Verrutschen wird damit verhindert. Die nächsten drei Schichten bestehen aus einer Tasche aus Zellstoff, Kunstseide und der eigentlichen Zimtschicht. In jeder Sohle stecken 30 bis 40 Gramm Zimt. Das genaue Gewicht variiert nach Größen.

Den Abschluss bildet das Obermaterial. Sie können zwischen brauner, schwarzer und weißer Baumwolle wählen. Es gibt ebenfalls Seegras als Obermaterial. Das Seegras verstärkt die Massagewirkung noch einmal.

Damit der Zimt besser verteilt ist und die leichte Massagewirkung ebenfalls gewährleistet wird, ist die Baumwollsohle leicht gesteppt. Falls Sie sich für die Herstellung der Les Tôngs Zimtsohlen interessieren, schauen Sie im unseren Blog vorbei. Dort finden Sie ebenfalls ein Video über den Herstellungsprozess der originalen Zimtsohlen aus Vietnam.

Wo kommen Zimteinlegesohlen zum Einsatz?

Zimteinlegesohlen sind vielseitig einsetzbar. Normalerweise werden die Einlagen im Winter in Stiefel verwendet und verbessern das Fußklima. Sie können die Einlagen mit Zimt aber ebenfalls in den Wanderschuhen oder Freizeitschuhen verwenden. Manche Kunden nutzen sie das ganze Jahr und profitieren vom verbesserten Fußklima.

Beim Laufen oder Joggen sind die Zimteinlegesohlen ebenfalls recht beliebt. Probieren Sie sie einfach aus, die Wirkung und das angenehmer Gefühl wird Sie überzeugen. Zudem gehören Schweiß- oder Käsefüße mit ihnen der Vergangenheit an.

Zimtsohlen kaufen – welche Modelle bietet Japanwelt?

Auf Japanwelt können Sie die Sohlen mit Zimt in unterschiedlichen Sets kaufen. Es gibt Pakete mit 3, 5 und 10 Zimtsohlen, die vor allem für Menschen gedacht sind, welche die Einlegesohlen das ganze Jahr über verwenden möchten.

Die Zimtsohlen sind in einer Kunststoffhülle verpackt. Sie können gut gelagert werden, sodass sich die Bestellung von mehreren Sohlen durchaus lohnt, wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind.

Sie werden im Japanwelt Shop aber natürlich ebenfalls einzelne Zimteinlagen finden. Sie können zwischen dem schwarzen Spandex-Modell, einer braunen Samt-Variante und weißer Baumwolle als Obermaterial wählen. Die verschiedenen Einlegesohlen unterscheiden sich lediglich durch die Farbe des Obermaterials.

Falls Sie einen größeren Massage-Effekt bevorzugen, sollten sie die Les Tôngs Zimtsohlen mit Seegras als Obermaterial wählen. Allerdings sind die Seegras-Sohlen deutlich unflexibler und etwas härter. Nicht alle Menschen mögen das Material, daher sollten Sie die Zimtsohlen erst ausprobieren.

Die richtige Größe der Les Tôngs Zimtsohlen finden

Damit Sie nicht doppelt bestellen müssen, sollten Sie gleich die richtige Größe auswählen. Die Sohlen mit Zimt haben allesamt folgende Längen:

GrößeLänge der EinlagenGrößeLänge der Einlagen
35 22,5 cm 42 27,5 cm
36 23 cm 43 28 cm
37 23,5 cm 44 29 cm
38 24,5 cm 45 29,5 cm
39 25 cm 46 30 cm
40 26 cm 47 30,5 cm
41 26,5 cm 48 31,5 cm

Eine Ausnahme stellen die weißen Zimtsohlen dar. Sie werden in Doppelgrößen verkauft. Bei den Doppelgrößen wird zumeist die zweite Länge eingehalten. Das Modell in der EU-Größe 35/36 hat folglich 23cm als Länge. Kleine Abweichungen sind Produktionsbedingt natürlich möglich.

Was sollte Sie bei der Nutzung von Zimtsohlen beachten?

Zimtsohlen müssen nach 3 bis 5 Monaten gewechselt werden. Der Duft verfliegt und die Wirkung lässt ebenfalls nach. Beim Erstgebrauch müssen Sie sich auf einen intensiven Zimtgeruch einstellen. Der Geruch des Zimts sollte aber spätestens nach 1 Woche verflogen sein. Dann ist es nur noch ein leichter Duft.

Zimtsohlen sollten Sie nicht zerschneiden. Sonst tritt der Zimt an einigen Stellen aus. Sie müssen die Sohlen folglich gleich in der richtigen Größe bestellen.

Sicherlich fragen Sie sich, ob Sie Zimtsohlen reinigen können. Die Sohlen sollten auf keinen Fall gewaschen werden. Um die Haltbarkeit zu erhöhen, sollten Sie die Sohlen einmal pro Woche aus dem Schuh zum Auslüften nehmen. Die Sohlen nehmen Schweiß und Feuchtigkeit auf und sollten Durchtrocknen können.

Was hat es mit dem Zimt auf sich?

Zimt gehört zu den ältesten Gewürzen auf der Welt. Vor allem in der Weihnachtszeit nutzen wir ihn. Früher galt er als kostbares Gewürz, weshalb arabische Händler die Quellen geheim gehalten haben. Erst im 14. Jahrhundert wurde erkannt, dass die Ursprünge des Gewürzes in Ceylon (heute Sri Lanka) zu suchen sind.

Der echte Ceylon Zimt wird von einem 6 bis 10 Meter hohen Baum gewonnen. Die Blätter sehen eiförmig aus und riechen beim Zerreiben nach Gewürznelken. Die Rinde des Baums wird für das Zimtpulver verwendet. Zimt wird heutzutage überall in Süd- und Südostasien, auf Madagaskar sowie auf den Seychellen angebaut.

In den Zimtsohlen wird jedoch kein Ceylon-Zimt verwendet. Hier wird ausschließlich der einfachere Cassia-Zimt verwendet. Es handelt sich dabei um eine andere Pflanze mit einer anderen Zusammensetzung. In pulverisierter Form können die Zimtarten aber nicht voneinander unterschieden werden.

Ganze Zimtstangen lassen sich einfach unterscheiden. Cassia-Zimtstangen sind wesentlich dicker und haben in der Mitte ein großes Loch. Ceylon-Zimt besteht hingegen aus verschiedenen Schichten und erinnert an eine Zigarre.

Die Bestandteile der Zimtrinde

Zimt besteht zu 0,5 bis 4% aus ätherischen Ölen. Das Zimtöl besteht zu 65% bis 75% aus Zimtaldehyd und zu 5% aus Eugenol. Weitere chemische Stoffe sind Alkohole, Schleimstoffe, Stärke, Gerbstoffe sowie Phenolcarbonsäuren.

Hauptproblem im Zimt ist das Cumarin. Der Stoff sollte vom Waldmeister bekannt sein. Er sorgt zwar für einen würzigen Geruch, kann aber in sehr hohen Dosen ebenfalls gesundheitsschädlich sein. Der Ceylon-Zimt hat geringere Mengen an Cumarin, beim Cassia-Zimt können es bis zu 0,3% sein.

Die medizinische Wirkung von Zimt

Es wird immer wieder diskutiert, welche heilende Wirkung Zimt hat. Es soll Speisen bekömmlicher machen und einem Völlegefühl vorbeugen. Im Laborversuchen wurde festgestellt, dass es die Freisetzung von Insulin erhöht. Der Einsatz bei Diabetes-Patienten ist dennoch stark umstritten.

In der Naturmedizin ist Zimt ein wichtiger Bestandteil. In der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda wird die Ernährung mit Zimt empfohlen. Als Heilmittel kommt es bei Wechseljahresbeschwerden zum Einsatz. In der chinesischen Medizin wird es als Heilmittel gegen innere Kälte, Anspannung und Kreislaufschwäche benutzt.

Warum sollten Sie unbedingt Zimtsohlen bestellen?

Zimteinlagen sind mittlerweile ein Klassiker aus Vietnam. Viele Menschen mögen den angenehmen Zimtgeruch gegen Schweißfüße. Zudem können die Zimteinlegesohlen an kalten Tagen wärmend wirken und damit vor allem im Winter, Frühjahr und Herbst Thermosohlen ersetzen. Probieren Sie es am besten einmal aus.

Zuletzt angesehen