Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Xie Wang Fu: Chinesische Gourmet-Küche in Tokio

Xie Wang Fu ist ein chinesisches Restaurant in Tokio. In der besten Lage erfreut sich der Gourmet-Tempel starker Popularität. Gegenüber dem Restaurant ist die imposante Steinfassade des ehrwürdigen Gebäudes der Bank of Japan im Stadtviertel Nihonbashi. Als Bastion des Reichtums, des Prestiges und der dauerhaften Solidität gibt es in Tokio keinen anderen Ort, der es mit  dem Geschäftsviertel aufnehmen könnte.

Es ist der erste Ableger von Shanghais bekanntestem Krabbenrestaurant. Cheng Long Hang hat fünf Filialen und einen Michelin-Stern. Die Gourmet-Kette hat somit nichts dem Zufall überlassen. Die offizielle Eröffnung war am 12. Dezember 2020 genau um 12:12 Uhr.

chinese-dish

Gourmet-Krabben aus China in Japan

In den Küchen von Shanghai gelten Chinesische Wollhandkrabbe als die höchste Delikatesse des Herbstes und Winters. Das blasse Fleisch der Krabben ist weniger interessant als die reichhaltige Krabbenleber und der Rogen. Da die Saison jedoch von Oktober bis Januar begrenzt ist, werden sie normalerweise in Restaurants als Teil einer breiteren Speisekarte serviert.

Xie Wang Fu bedeutet einfach übersetzt etwa "Krabben Königreich". Das Restaurant geht neue Wege, indem die haarigen Krebstiere das ganze Jahr über serviert werden. Dies ist möglich, da die Muttergesellschaft sie selbst auf Farmen zieht und so eine gleichbleibende Qualität und Hygienekontrollen gewährleistet.

Die Krabben werden verarbeitet und bei minus 40 Grad Celsius blitzgefroren. Das erhält die Farbe, Textur und den Geschmack.

Preise der Gourmet-Küche und typische Mahlzeiten

Die Krabben werden in der Hochsaison zweimal pro Woche nach Tokio verschifft. Sie bilden das Herzstück der mehrgängigen Bankette von Xie Wang Fu. Diese reichen in Preis und Komplexität von 15.000 Yen bis zu 50.000 Yen (rund 117 bis 390 Euro) pro Kopf. Neben den Krabben beinhalten die mehrgängigen Menüs viele weitere Gerichte.

Das Essen beginnt mit einer Auswahl an leichten Vorspeisen. Es gibt „betrunkene Krabben“ mit Shaoxingjiu (Reiswein), winzige krabbenförmige Nikogori (Gelee) aus Zangenfleisch und dazu vielleicht etwas Abalone (Seeohren) oder Schweinebauch.

Ein klassisches Rezept aus der Region Süd-Suzhou (westlich von Shanghai) kombiniert eine goldorange Mischung aus Rogen, Fischmilch, Krabbenleber und Krabbenfleisch mit einer kleinen Portion Langkornreis. Eine Tüte schwarzen Essigs wird auf der Seite serviert, um die Intensität der Aromen zu dosieren.

Ein weiteres Markenzeichen ist sautiertes (kurzgebratenes) Krabbenbrustfleisch, begleitet von einem kleinen Popin - einem knusprigen, konkaven Cracker, der mit Sesam überzogen ist. Es ist ein umfangreiches Gericht, bei dem das reichhaltige Fleisch von 20 Krabben konzentriert wird.

Die Krabbengerichte werden von einer kleinen Portion grünem Gemüse und vielleicht einigen zarten Scheiben Wagyu-Rind unterbrochen. Sie werden meist in einer leichten, duftenden Brühe im regionalen Stil der Stadt Chaozhou (eine Stadt an der Süd-West-Küste von China) serviert.

Günstige Mittagsangebote

Falls Sie das Restaurant nur ausprobieren möchten, ist mittags die beste Option. Selbst die einfachste Mahlzeit (erschwingliche 2.800 Yen (22 Euro) pro Person) beinhaltet einige Vorspeisen. Es gibt einen von Xie Wang Fus typischen Krabben- und Schweinefleisch-Xiaolongbao-Knödeln; und eine großzügige Schüssel mit dampfenden Dandan-Krabbenfleischnudeln in einer würzigen, cremigen Suppe, die garantiert die Spätwinterkälte in Schach hält.

Im Februar 2021, während China und seine Diaspora das neue Mondjahr feiern, bereitet sich Xie Wang Fu auf eine große Nachfrage an Tischen vor. Während die abgeschiedenen privaten Speisesäle die beste soziale Distanz bieten, gibt es im geräumigen Hauptspeisesaal die beste Aussicht und das positive, kraftvolle Feng-Shui. Das ist Xie Wang Fu - ein chinesisches Luxusrestaurant in Tokio.

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.