Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Der Koi Karpfen und seine Bedeutung für die Japaner

Wie so oft gibt es zwischen dem eigentlichen Wort und der Übersetzung eine gewisse Diskrepanz. Was im Westen pauschal als Koi Fisch bezeichnet wird, ist im Japanischen zunächst der Karpfen im Allgemeinen. Die in Deutschland gemeinten Koi Karpfen mit dem bunten Erscheinungsbild tragen in Japan den Namen Nishikigoi. Die Verwendung des Wortes Koi ist für Japaner gleichbedeutend mit in der freien Natur vorkommenden Karpfen, was schon rein semantisch einen Gegensatz zu den typischen Vorstellungen von Zucht und Haltung der Kois in hiesigen Teichen darstellt. Um Verwirrungen zu vermeiden, werden wir jedoch den in Deutschland bekannten Begriff Koi Karpfen verwenden. Was der Bonsai für den Gärtner ist, sind Koi Fische für Tierzüchter. Sowohl bei den Bonsais als auch bei den Koi Karpfen gibt es natürlich sehr günstige Varianten für Einsteiger, doch die große Faszination geht bei den Pflanzen wie bei den Karpfen von den hochwertigen Zuchtexemplaren aus, die zum Teil zu hohen fünfstelligen Summen gehandelt werden. Während Kois in Europa und Deutschland eher etwas für Liebhaber exotischer Tiere sind, hat für die Japaner der Koi Karpfen Bedeutung als ein Symbol für Stärke und Durchhaltefähigkeit erlangt. Wie viele japanische Traditionen gründet sich auch die Faszination für Koi Fische auf eine uralte Legende, die manchen Quellen zufolge über 2000 Jahre alt sein soll.

Legendäre Stärke kennzeichnet die Kois

Koi Fische legen große Strecken zurück und können dabei (ähnlich wie Lachse) auch relativ große Höhenunterschiede in Form von Wasserfällen oder Stromschnellen überwinden. Der besonders schwierig zu passierende „gelbe Fluss“, der dem Mythos zufolge jenseits seiner tosenden Wasserfälle das sogenannte Drachentor verbirgt, kann nur von einem besonderen Fisch bezwungen werden, nämlich dem Koi Karpfen. Schafft es einer dieser Koi Fische, den Wasserfall zum Drachentor zu überwinden, soll er sich in einen mächtigen Drachen verwandeln, der seinerseits eines der wichtigsten Symbole für Glück und Erfolg in der japanischen Gesellschaft verkörpert. Ergo gelten die besonders edlen Kois mit ihrem bunten Erscheinungsbild und ihrer großen körperlichen Perfektion und Stärke ebenfalls als Symbol für Mut, Stärke und Durchhaltevermögen im Leben eines Japaners. Wessen Leben im Zeichen des Koi Fischs steht, der wird jedes Hindernis überwinden, so die Überzeugung. Die Koi Fisch Bedeutung beflügelt nicht nur die Zuchtergebnisse der versierten Fischzüchter, sondern auch die japanische Gesellschaft insgesamt. So werden an einem bestimmten Feiertag, dem sogenannten japanischen Knabenfest, die bekannten Koi-Nobori an Fahnenmasten gehisst. Sie verkörpern mit verschiedenen Größen und Farben die jeweilige Familie und sollen dem Nachwuchs die Eigenschaften eines Kois mit auf den Lebensweg geben. Früher wurden auf diese Weise nur Jungen berücksichtigt, doch heute gibt es auch Karpfenfahnen bzw. Karpfendrachen für Mädchen. Interessant ist in diesem Zusammenhang der folgende Artikel über Koinobori.

Lebenserwartung und Aufzucht von Koi Karpfen

Ein Koi Karpfen kann das stolze Alter von bis zu 60 Jahren erreichen. Das erfordert jedoch ideale Bedingungen. Ein unter nicht optimalen Bedingungen aufgezogener Koi Karpfen stirbt in der Regel nach rund zehn Jahren. Bei der Wassertemperatur haben die Kois es gerne zwischen 23 und 25° C warm, auf keinen Fall sollte die Temperatur unter 4°C sinken. Eine weitere typische Bedrohung für Koi Fische sind Keime im Wasser sowie ein falscher pH-Wert. Stimmen die Grundvoraussetzungen, kann ein Koi durchaus Größen von bis zu einem Meter erreichen. Solche Prachtexemplare erfordern jedoch ein hohes Maß an Fachwissen und perfekte Bedingungen. Beim Anlegen eines Koi Teichs sollte man dies also alles bedenken. Wer Lust hat, sich selbst als Züchter zu versuchen, kann bei ausreichender Größe des Teichs während der Paarungszeit im Frühjahr eine ruhige Ecke mit Wasserpflanzen einrichten, in denen die Fische dann ablaichen. Befruchtete Koieier sind von den blassen und unbefruchteten Eiern gut zu unterscheiden, da sie eine leuchtend gelbe Farbe aufweisen. Allerdings überlebt nur ein kleiner Teil der Koibabys in einem Teich, da eine typische Koimutter bis zu einer halben Million Eier ablaicht. Als Futter dienen den Mini-Kois zu Beginn Mikroorganismen.

Koi Karpfen gibt es in unterschiedlichen Färbungen und Größen. Gesunde, große Exemplare mit einem ausgezeichneten Muster sind besonders teuer.

Die Zucht von Kois war nicht immer so angesagt wie heute

Der Markt für Koi Karpfen ist in der wechselhaften Geschichte Japans nicht immer so erfolgreich gewesen wie heute. Zunächst diente der Fisch vielerorts als reiner Speisefisch und die bunten Exemplare waren nur wenigen Japanern aus echten Begegnungen bekannt. Vielmehr hielt man den farbenfrohen Koi Fisch nicht selten für ein Fabelwesen wie den Drachen selbst. Eine Nachfrage für die spezielle Zucht entstand erst mit dem Aufkommen von sogenannten Koi-Organisationen Anfang des vergangenen Jahrhunderts. Auf der Taisho-Ausstellung in Tokyo wurden im Jahr 1914 erstmals die gezüchteten Bunt Kois einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt. Besonders clever war es von den Züchtern, dem damaligen Kronprinz und späteren Kaiser Hirohito sieben Kois zum Geschenk zu machen. Dies gilt allgemein als Durchbruch für die Züchter der Koi Karpfen in Japan. Sieht man die große Zahl an Zuchtstationen weltweit im Vergleich dazu, kann man heute durchaus von einem Siegeszug der Koi Fische sprechen. Neben den Hauptvarianten des Kois gibt es etwa 100 Unterarten, wie etwa den Taisho Sanke (weiß mit schwarzen und roten Fleckmustern), den Kohaku (weiß mit roten Farbmustern) oder den Asagi (roter Bauch und Flossen bei einem blauen bis grünen Rückenteil). Da sich solche bunten Fische in Gartenteichen besonders gut machen (insbesondere natürlich in japanischen Gärten), findet man Züchter längst nicht mehr nur in Japan oder Korea, sondern auch in Europa. Besonders wichtig ist bei der Haltung der Koi Fische neben der richtigen Wassertemperatur die richtige Ernährung, die sich direkt auf Wachstum und Lebenserwartung der Teichbewohner auswirkt. Dabei sind Kois nicht einmal besonders anspruchsvoll, was die Nahrung angeht. Sie fressen so gut wie alles, sind aber natürlich auch auf die Zufuhr von Mineralstoffen und Vitaminen angewiesen, weswegen ein geeignetes Futter zum Beispiel Bachflohkrebse enthalten sollte. Die Hauptnahrungsquelle kann sich aber je nach Züchtung stark von anderen Empfehlungen unterscheiden, weswegen man den Züchter nach der idealen Futterzusammensetzung befragen sollte.

Leider haben wir keine Kois in unserem Shopsortiment, aber natürlich haben wir erkannt, dass auch das Motiv selbst Potenzial hat. Aus diesem Grund finden Sie bei uns bspw. tolle Granitbecken mit Kois oder auch Kois aus Steinguss, die in Ihrem Garten bestimmt einen tollen Platz finden. Unsere farbenfrohen Windkois können dafür nicht nur im Garten, sondern auch auf dem Balkon oder auf Veranstaltungen aufgehängt werden. In welcher Form auch immer: Wir freuen uns immer über tolle Bilder von Ihren Koi Karpfen!

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.