Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Alles in einem und ziemlich lecker – Hanton Reis

Wenn man Japan bereist, sollte man auch die Präfektur Ishikawa besuchen. Dort in der Hauptstadt Kanazawa, die eine der wenigen Städte mit noch erhaltenen Burgen ist, gibt es viel zu entdecken. Kenroku-en, einer der Drei berühmten Gärten Japans, die Gold-, Lackwaren- und Seidenmanufakturen, die Burg mit dem angrenzenden Samurai-Viertel und nicht zuletzt die vielen Restaurants mit ihren regionalen Köstlichkeiten. Wie etwa Hanton Reis, einer speziellen Form des Omurice. Hanton-Reis ist ein sogenanntes Yoshoku, was nichts anderes bedeutet als westliches Essen – also japanische Reisrezepte und andere Gerichte, die von der westlichen Küche beeinflusst wurden.

Der Name Omurice ergibt sich aus den Zutaten: Omu ist die japanische Abkürzung für Omelett und rice ist Englisch für Reis. Somit ist Omurice ein Gericht aus Reis, der mit einem Omelett umhüllt ist. In den Reis kommen zudem Hühnchen, Gemüse und Ketchup. Hanton Reis geht noch einen Schritt weiter: Ein paar Stücke frittierter Fisch und frisches Gemüse abgerundet mit einem ordentlichen Klecks Remoulade machen dieses Rezept aus Ishikawa einzigartig.

Hanton Reis – Japanischer Reis mit deutschen Wurzeln

Kanazawa Schloss mit Garten und Teich
In Kanazawa gibt es neben dem Kenroku-en und dem Schloss auch zahlreiche Restaurants mit lokalen Spezialitäten. - Bild: © Tomoaki INABA - Flickr.com - Lizenz: CC-BY-SA

Der Geschichte nach entstand Hanton Reis in der Stadt Kanazawa in der Präfektur Ishikawa in den 60er-Jahren. Der Chef des Unternehmens German Bakery wollte ein Restaurant in Kanazawa eröffnen. Zusammen mit seinen Köchen wollte er neue Reisrezepte kreieren, die Kanazawa repräsentieren und auch bei Jugendlichen gut ankommen würden. Der Chefkoch kam schließlich auf die Idee mit dem Ketchup und dem Reis, abgerundet mit einem Omelett sowie frittierten Fisch und Gemüse. Das Rezept war angelehnt an die Catering Gerichte, die er regelmäßig mit in Butter geschwenktem Reis, Gemüse und übrig gebliebenem Thunfisch zubereitete. Das Hanton Rice Rezept wurde so beliebt, dass alle Küchenchefs, die mal bei German Bakery gearbeitet hatten, auch in ihren neuen Restaurants Hanton Reis auf die Karte nahmen und so die Bekanntheit des Gerichts über die Grenzen von Kanazawa hinaus steigerten.

Der Name "Hanton Rice" soll angebenlich eine Verbindung der japanischen Bezeichnung für Ungarn (hangari) und dem ungarischen Wort für Thunfisch (ton) sein. Ein Gericht wie Hanton Rice gibt es in Ungarn allerdings nicht. Vermutlich sollte sich der Name an das ungarische Gericht Rantott Tonhal anlehnen, das wie das Original Hanton Rice in Backteig frittierten Thunfisch enthält.

Reisrezepte aus Japan – Hanton Reis und der kleine Bruder Omurice

Omurice Hühnchenreis mit Gemüse und Ketchup
Hanton Reis und Omurice sind sich sehr ähnlich - einzig das Topping und die Sauce unterscheiden die beiden japanischen Reisgerichte. - Bild: © Alpha - Flickr.com - Lizenz: CC-BY-SA

Das Rezept aus Ishikawa, Hanton Reis, kann man auch nachkochen. Die Schwierigkeit ist einfach bis mittelschwer und gelingt auch in der heimischen Küche. Mit dem folgenden Rezept können Sie in einer Stunde zwei Portionen leckeren Hanton Reis auf den Tisch bringen.

Zutaten für Hühnchenreis:

  • 500 g gekochten japanischen Reis
  • 150 g Hühnchenschenkel ohne Knochen und Haut
  • 1 TL Pflanzenöl
  • 1 EL Butter
  • 130 g Zwiebeln, kleingeschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Tomatenmark
  • 4 EL Ketchup
  • Salz und Peffer
  • 60 g / 3 EL gekochte Erbsen

Zutaten für Omelett:

  • 4 große Eier
  • 4 EL Sahne
  • Salz

Toppings (sind optional) – Fisch und Meeresfrüchte sowie Gemüse nach eigener Wahl:

  • 2 Jakobsmuscheln, gewaschen
  • 2 große Shrimps ohne Haut und Innereien, gewaschen
  • 2 Streifen Butternuss-Kürbis
  • 6 grüne Bohnen, gekocht
  • 1 geschlagenes Ei
  • 2 gehäufte EL Mehl auf einem Teller
  • 3 gehäufte EL Panko/Semmelbrösel auf einem Teller
  • Pflanzenfett zum Frittieren
  • Möhrenblumen zum Dekorieren

Soßen:

  • Tartarsauce – Hier aus 2 EL Mayonnaise, 1/2 TL Zitronensaft, etwas Dill und Minze.
  • Ketchup

Um Zeit zu sparen, sollte man vor dem Zubereiten alle benötigen Zutaten klein schneiden, abmessen und – wenn nötig – vorkochen. Außerdem sollten die Toppings unbedingt vor dem Omelette zubereitet werden.

Zubereitung Hühnchenreis:

Hanton Reis mit Tartarsoße
Hanton-Reis ist Hühnchenreis mit Gemüse und Ketchup, auf den ein Omelette und frittierte Meeresfrüchte kommen. Tartarsoße rundet das Gericht ab. - Bild: © Kanesue - Flickr.com

Das Hühnchen vom Knochen trennen, in etwas mehr als 1 Zentimeter große Quadrate schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann das Pflanzenöl und die Butter in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, nacheinander Zwiebeln, Knoblauch und Lorbeerblatt hinzugeben. Anschwitzen bis die Zwiebeln glasig sind. Dann das Hühnchen dazugeben und komplett erhitzen. Kurz bevor das Huhn durchgebraten ist, die Pfanne mit einem Deckel verschließen und das Hühnchen durchgaren. Achtung, nicht anbrennen lassen! Dann das Hühnchen mit den anderen Zutaten auf eine Seite der Pfanne schieben, auf die leere Seite der Pfanne den Ketchup und das Tomatenmark geben und zum Köcheln bringen. Den vorgekochten Reis und die Erbsen dazugeben, alles mit den restlichen Zutaten in der Pfanne vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Oft umrühren, um ein Anbrennen zu vermeiden. Der Hühnchenreis ist fertig. Zum Servieren jeweils eine Hälfte des Reis in eine Schale mit etwa 14cm Durchmesser drücken, um die runde Grundform zu erreichen. Einen Teller über die Schale legen, umdrehen und die Schale noch auf dem Reis belassen, damit er warm bleibt.

Zubereitung Omelett:

Zwei Eier mit 2 TL Sahne schlagen und mit einer Prise Salz würzen. Etwas Pflanzenfett in einer Pfanne auf mittlerer Hitze erhitzen und das Eigemisch hineingießen. Die Pfanne drehen, um das Ei gleichmäßig zu verteilen. Dabei das stockende Ei ein paar Mal vorsichtig umrühren, bis nicht mehr genügend Flüssigkeit zum Verteilen in der Pfanne übrig ist. Hitze herunter drehen und Omelett stocken lassen. Jetzt kann man auch die Schale vom Hühnchenreis entfernen und den Reishügel mit dem Omelett abdecken. Für die zweite Portion mit den restlichen Eiern noch ein Omelett zubereiten.

Hanton Reis Toppings und Salat
Die Toppings können nach dem eigenen Geschmack gewählt werden. Traditionell sind es Meeresfrüchte, aber auch Schweinefleisch oder vegetarische Varianten mit Kürbis oder Aubergine sind denkbar.

Zubereitung Toppings:

Bis jetzt hat man Omurice. Wenn man Hanton Reis möchte, dann sollte man die Toppings vor dem Omelett zubereiten.

Genug Pflanzenfett in eine hohe Pfanne geben und stark erhitzen. Sobald die Oberfläche des Öls sich kräuselt, die Hitze auf mittlere Stufe stellen. Die einzelnen Toppings wie Meeresfrüchte und Gemüse nacheinander in Mehl, Ei und Panko bzw. in Semmelbröseln wälzen. Sofort vorsichtig ins heiße Öl geben und nicht länger als eine Minute frittieren lassen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Fett nehmen und auf einem Teller mit Küchenpapier abtropfen lassen. Dann oben auf das Omelett legen und dazu Ketchup und Tartarsauce reichen. Wer möchte, kann das Gericht auch noch mit Karottenblumen (ein wenig Schnitzkunst ist gefragt oder unser Küchenhelfer Gemüseformen) dekorieren. Dann ist das Rezept aus Ishikawa, der Hanton Reis, fertig. Guten Appetit.

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.