Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Kintsugi-Set: Keramik & Porzellan auf japanische Weise mit goldenem Kleber reparieren

Kintsugi ist eine japanische Reparaturmethode. Alten Porzellangefäßen kann durch die goldenen Klebelinien neuer Glanz verliehen werden. Auf Japanwelt finden Sie ein Kintsugi-Set für Anfänger sowie Erweiterungs- und Ersatzsets.
Kintsugi

Kintsugi-Set: Keramik & Porzellan auf japanische Weise mit goldenem Kleber reparieren

  • Kintsugi ist eine traditionelle Art aus Japan, um gesprungene Keramik mit goldenem Kleber zu reparieren.
  • Die Reparaturtechnik steht dabei im Einklang mit der Wabi-Sabi-Ästhetik, welche Gegenstände die bestmögliche Wertschätzung entgegenbringen möchte.
  • Auf Japanwelt finden Sie Kintsugi-Sets für Einsteiger und Zubehör für Fortgeschrittene Künstler, die weitere Keramik-Projekte anstoßen möchten.

Was ist Kintsugi?

Kintsugi (金継ぎ) steht im Japanischen für Goldverbindungen. Seltener wird auch der Begriff Kintsukuroi (金繕い) verwendet, was für Goldreparatur steht. Es handelt sich um eine traditionelle Reperaturmethode für Keramik- und Porzellanbruchstücke. Eigentlich werden die Bruchstücke mit Urushi-Lack verklebt und anschließend in mehreren Schichten mit einer Urushi-Kitmasse aufgetragen. Zudem wird feines Pulvergold zur Verzierung der Bruchlinien verwendet. Alternativ wird heutzutage aber auch Silber oder Platin genommen. Es entstehen Dekorationseffekte wie bei klassischen japanischen Streubildern (maki-e).

Im 16. Jahrhundert entwickelte sich in Japan durch die Teemeister das ästhetische Prinzip Wabi Sabi. Im Zentrum dieses Prinzips steht das Zeigen des Unvollkommenen eines Gegenstands. Die Einfachheit aber auch Fehleranfälligkeit von Gegenständen und Dingen steht im Fokus der neuen Anschauung. Die Goldverbindungen sind ein direktes Produkt der Wabi Sabi-Ästhetik, da den Makel und die Vergänglichkeit eines Gegenstandes auf glanzvolle Weise zeigen.

Kintsugie-Sets kaufen – nachhaltiges Upcycling auf Japanisch

Beim Upcycling wird Müll eine neue Verwendungsmöglichkeit gegeben. Zerstörtes Porzellan erhält beim traditionellen Kintsugi ein „zweites Leben“. Die Gegenstände aus Keramik und Porzellan werden länger benutzt, was auf jeden Fall im Bereich Nachhaltigkeit überzeugen kann.

Japanwelt bietet ein reichhaltiges Angebot im Bereich der Kintsugi-Sets. Das eigentliche Einsteiger-Set besteht aus 9 Teilen, die sich wie folgt zusammensetzen:

  • 1x Spritze mit 2-Komponenten-Kleber (25g)
  • 1x Modelliermasse (57g)
  • 1x Gold- und Silberfarbe (jeweils 5g)
  • 1x bauschiger Pinsel
  • 1x spitzer Pinsel
  • 8x Holzstäbchen
  • 1x Mischschälchen
  • 3x Mischkarten
  • 1x Handschuhe

Neben diesem Starter-Set aus dem Kintsugi-Bereich gibt es ebenfalls Erweiterungsfarbsets mit Rot, Blau und Grün sowie Ergänzungssets in Form von goldenem oder silbernen Farbpulver sowie Spritzen mit dem 2-Komponenten-Kleber.

Wie kann man Kintsugi-Kunst selbst herstellen?

Beim Herstellen von Kintsugi-Ware muss einiges beachtet werden. In Europa wird normalerweise 2-Komponenten-Kleber auf Epoxidharzbasis genutzt, um die einzelnen Bruchstücke zu verkleben. Sie müssen zunächst einen Teil des Klebers mit dem Gold- oder Silberpulver verbinden. Anschließend sollten Sie die Bruchstücke, welche zusammenpassen damit bestreichen und sie dann fest zusammendrücken. An der Luft härtet der Kleber nach ungefähr 5 Minuten aus, daher sollten Sie nur wenige Mengen in dem Mischgefäß vorbereiten.

Anschließend sollten die Klebestellen zusätzlich mit dem Goldpulver bestreut werden, das fördert den glänzenden und eleganten Effekt. Kleben Sie nacheinander alle Bruchstücke aneinander, sodass eine komplette Schale entsteht. Die Modelliermasse kann dabei helfen größere Löcher zu stopfen, für die Sie keine Keramikbruchstücke bereithalten können.

Die Arbeit sollten Sie in Ruhe ausführen. Ein wichtiger Bestandteil von Kintsugi ist die Meditation bei der Arbeit. Versuchen Sie sich bewusst auf die Bewegungen, das Porzellan und die Arbeit zu konzentrieren. Nur so ist es möglich, dass Sie den wahren Geist des Kintsugi erfahren und nachempfinden. Die Liebe zu den Details und der Arbeit sollte im Vordergrund stehen – versuchen Sie das bestmöglich zu beherzigen. Nehmen Sie sich unbedingt Zeit für die Arbeit und machen Sie es nicht nebenbei im hektischen Alltag.

Die Kintsugi-Keramik wird zur Kunst, welche Sie dekorativ in den Raum stellen können. Das Porzellan sollte danach nicht mehr zur Aufnahme von Lebensmitteln verwendet werden, was sich allein durch den chemischen Kleber begründen lässt. Sie sollten auch Gegenstände, welche Sie mit einem Kintsugi Repair Kit erstellt haben, nicht in den Geschirrspüler waschen. Die Gefahr ist dabei zu groß, dass der Glanz verloren geht.

Probieren Sie unsere Kintsugi-Sets aus. Sie sind alle mit einer bebilderten Anleitung ausgestattet, sodass Sie schnell mit dem Reparieren Ihrer Keramik beginnen können. Hochwertiges Porzellan sollte gerettet werden – der japanische Weg zum Upcycling ist dabei eine Möglichkeit. Probieren Sie es selbst einmal aus und werden Sie zu einem Kintsugi-Künstler.

Zuletzt angesehen