Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Schnee im Sommer – das gibt es in der Präfektur Toyama Japan!

Sie zählen zu den Naturliebhabern unter den Japanfreunden? Dann sollten Sie sich mit der Präfektur Toyama Japan nicht nur beschäftigen, sondern sie idealerweise besuchen. Warum vor allem der Sommer eine hervorragende Zeit dafür ist, verrät Ihnen dieser Artikel. Was die Präfektur Toyama in Japan so einzigartig macht? Die wunderschöne, sehr grüne Region ist nicht nur voll ungezähmter Natur, die zum Entdecken und Wandern einlädt. Hier gibt es auch die einzigen Gletscher Ostasiens außerhalb von Russland. Im Winter bietet die Region sogar eine ganze besondere Attraktion – dazu später mehr.

Die Präfektur Toyama bietet viele ansprechende Orte, die Sie während eines Urlaubs besichtigen können. Daher ist es empfehlenswert, sich vorher genau zu informieren, welche Landstriche besonders sehenswert sind, welche historischen Orte Sie sich nicht entgehen lassen sollten und von wo Sie nicht ganz alltägliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen können. Es muss nicht immer die Standard Japan Reise nach Tokyo und Kyoto sein – planen Sie ein wenig mehr Zeit für die Erkundung von Toyama ein!

Urlaub in Toyama Japan: Dieses Schneereich in Japan bietet Ihnen die Möglichkeit des Badens in warmen Quellen ebenso wie köstliche lokale Gaumenfreuden. Erholen und Genießen rundum – das ist Toyama Japan: Der Ort, an dem selbst im Sommer Schnee liegt!

Toyama Japan: Was die Präfektur ausmacht

Sommer in den japanischen Alpen in Toyama
Die Präfektur Toyama in Japan ist berühmt für ihre wilden, schönen Landschaften und die einzigen Gletscher Ostasiens außerhalb von Russland. - Bild: © sada - Fotolia.com

Die Präfektur Toyama Japan (Toyama-ken) liegt in der Region Chubu auf der Insel Honshu. Die Präfekturverwaltung hat ihren Sitz in der Stadt Toyama. Die wilde, grüne und äußerst sehenswerte Landschaft ist geprägt von Seen, Schluchten, und hohen, teils schneebedeckten Bergen. Neben den ungezähmten Ansichten des Binnenlandes begeistern große Strände regelmäßig ihre Besucher. Einer von ihnen ist der Amaharashi Strand, der im nördlichen Teil von Takaoka City in Toyama Japan liegt. Von dem beeindruckenden Küstenabschnitt haben Sie nicht nur einen überwältigenden Blick auf die vorgelagerte kleine Felsinsel mit Kiefern, es bietet sich Ihnen auch eine wundervolle Sicht auf den Berg Tateyama.

Die Hauptstadt der Präfektur Toyama trägt denselben Namen wie das Schneereich Japan. Sie schmiegt sich elegant in die Toyama Bucht am Japanischen Meer. Die Universitätsstadt blickt auf eine bewegte und teils tragische Vergangenheit zurück: Ab dem 17. Jahrhundert äußerst wohlhabend, nahm das Wohlgefühl mit dem 2. Weltkrieg ein jähes Ende. Toyama Japan wurde am 2. August 1945 bei einem Luftangriff nahezu gänzlich zerstört.

Von diesem großen Verlust ist heute in Toyama nichts mehr zu spüren: Die Hauptstadt der Präfektur Toyama lebt von florierenden und lukrativen Wirtschaftszweigen wie dem Maschinenbau, der Pharmaindustrie sowie einer Erdölraffinerie. Alte Künste wie die Bronze-Herstellung, die Holzschnitzereien aus Inami oder die traditionelle Washi Papier-Herstellung haben ebenfalls bis heute überlebt und bergen noch immer ihren ganz eigenen Zauber.

Toyama Sehenswürdigkeiten – Gletscher in Asien im Schneereich Japan

Linienbus neben zwei meterhohen Schneewänden in Toyama
Im Frühjahr türmen sich 20 Meter hohe Schneewände entlang der Straße bei Kurobe auf. Sie sind eine international bekannte Attraktion. - Bild: © Trusjom - Fotolia.com

Was in der japanischen Präfektur besonders prägend ist, ist die herrliche Natur, die sich in zahllosen Spielarten zeigt. Hier finden Sie Schnee im Sommer – auf den einzigen Gletschern Osatasiens außerhalb von Russland. Dass die Natur von Toyama den Japanern wichtig ist, sieht man daran, dass sie diese als schützenswert erklärt haben: 30 % der Präfekturfläche sind seit 2012 Nationalparks. Wenn Sie diese auf Ihren Wanderungen durch die Präfektur Toyama durchstreifen, stoßen Sie auf zahllose Orte, die Sie besichtigen sollten.

  • Eine der Toyama Sehenswürdigkeiten ist das Dorf Gokayama, das zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Warum? Das Dorf präsentiert sich in einer typisch japanisch-traditionellen Dorfstruktur, die den Namen Gassho trägt. Dieser traditionelle japanische Architekturstil wird charakterisiert durch Treppendächer. Vom Aussehen ähnelt es dem viel bekannteren Dorf Shirakawago in der Präfektur Gifu. Das Dorf Gokayama ist nach wie vor bewohnt. So können Sie einen authentischen Einblick in das klassische japanische Landleben erhalten. Wenn Sie Glück haben, kommen Sie zu einer Tageszeit in Gokayama an, die den Ort in ein märchenhaftes Licht taucht, das Sie Zeit und Raum vergessen lassen wird.
  • Schneereich Japan: Begehen Sie ganzjährig die Tateyama Kurobe Alpenroute, um auf die faszinierendste und bekannteste Attraktion der Präfektur Toyama Japan zu stoßen: Mächtige Berge, die selbst im Sommer mit Schnee bedeckt sind! Durch die Schneeflächen, die selbst im Sommer nicht ganz abschmelzen, können Sie also in Toyama im Sommer eine Schneeballschlacht machen! Die Route führt von der Tateyama Station in Toyama bis zur Fanazawa Station in Nagano. Da die Straße steil ist, ist sie für fast alle Fahrzeuge schwierig zu passieren. Daher überqueren Sie den Berg Tateyama am besten mit der Seilbahn, mit der alten Straßenbahn oder einem Trolley Bus. Wenn Sie ein bisschen gut zu Fuß sind, steht dem Eintauchen in ein unvergleichliches Naturspektakel beim Bewandern der Kurobe Alpinroute nichts mehr im Wege. Auf der Route durch die japanischen Alpen werden Sie unvergessliche Bilder zu sehen bekommen – in einer Höhe von 3.000 Metern über dem Meeresspiegel. Dabei bietet sich Ihnen nicht nur ein spektakulärer Blick auf einige der wenigen Gletscher in Asien, sondern auch auf Bergseen, den mächtigen Kurobe Damm (den größten Bogenstaudamm Japans) und blühende Landschaften.
  • Erleben Sie die bis zu 20 Meter hohen Schneewände, die im Frühling in spektakulärem Kontrast zu frischem Grün stehen. Die Schneewände (Yuki-no-ōtani) sind vom 15. April bis etwa Mitte Juni auf dem Weg nach Murodo zu bewundern. Stärken Sie sich nach Ihrer Wanderung zwischen den riesigen Schneewänden an der Haltestelle Murodo mit leckerem, warmem japanischen Essen. In einem der zahlreichen Onsen der Region Toyama können Sie sich im Anschluss entspannen.
  • Nehmen Sie die Züge der Kurobe Gorge Torokko Linie, die von Frühling bis Herbst zwischen Unazuki und Keyakidaira verkehren und erleben Sie die wunderschöne Landschaft Toyamas hautnah. Im Herbst ist die Route aufgrund des roten und gelben Herbstlaubs an den Berghängen besonders zu empfehlen.

Toyama Sehenswürdigkeiten: Festivals mit Charakter

Riesige beleuchtete Wagen in Toyama beim Tonami Yotaka Festival
Beim Tonami Yotaka Matsuri werden riesige leuchtende Wagen durch die Straßen gezogen. Das Festival zieht jährlich viele Besucher an. - Bild: © ぷるごろう - photozou.jp

Nicht nur die Natur ist einmalig und absolut sehenswert in Ihrem Toyama Japan-Urlaub. Weiterhin finden in der japanischen Präfektur zwei Festivals statt, die Sie nicht verpassen sollten – zumal Festivals tief in der japanischen Kultur verankert sind. Die besonders sehenswerten Festivals in Toyama sind zum einen das Owara Kaze No Bon Festival, das Anfang September stattfindet. Zum anderen ist es das Tonami Yotaka Matsuri, das im Juni seine Gäste anlockt.

  • Owara Kaze No Bon Festival: Hier wird eine Parade von Hikiyama (riesige Blumenfiguren) durch die Straßen Toyamas geführt. Da Toyama die Heimat vieler Tänze ist, wundert es nicht, dass dieses Festival eigene Tänze besitzt, bei denen junge und ältere Leute Anfang September ausgelassen durch die Straßen tanzen. Die Tänze tragen die Namen "Machi-nagashi" (eine Tanzparade durch die Straßen), „Wa Odori" (eine Art Kreistanz und die Ursprungsform der heute in ganz Japan bekannten und beliebten Bon-Tänze) und "Butai Odori", wovon der letzte eher einen Tanzwettbwerb darstellt.
  • Tonami Yotaka Matsuri: Bei diesem Festival stehen aufwendige, riesengroße beleuchtete Wagen im Mittelpunkt, die die Straßen von Toyama in bunte Lichter tauchen. Obwohl es viele Laternen-Festivals in Japan gibt, zählt dieses aufgrund der herausragend gefertigten Laternen zu den besten in ganz Japan. Die Laternenwagen zeigen verschiedene leuchtende Motive, die aus Washi-Papier und Bambus gefertigt sind und durch hohe Detailgenauigkeit und spektakuläre Vielfalt beeindrucken.

Toyama, das Schneereich in Japan: eine unvergessliche Reise ist gewiss

Zwei Häuser des Dorfes Gokayama mit Reisfeld im Vordergrund und Bergen im Hintergrund
Das Dorf Gokayama zählt zum UNESCO Welterbe und ähnelt dem berühmten Dorf Shirakawago in Gifu. Die Schilf-gedeckten Häuser sind heute noch bewohnt. - Bild: © ginR - Fotolia.com

Die hier beschriebenen Sehenswürdigkeiten der Präfektur Toyama in Japan sind nur ein sehr kleiner Ausschnitt all der begeisternden Erlebnisse, die dieser Teil Japans für Sie bereithält. Daher ist unsere Empfehlung an alle Natur- und Japanfreunde: Reisen Sie nach Toyama und erleben Sie alles selbst und hautnah!

Weitere interessante Artikel rund um die japanische Kultur und die Besonderheiten der einzelnen Regionen in Japan finden Sie in unserem Japan Blog!

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.