Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Paravents

Paravents und Raumteiler sind willkommene Möbelstücke. Die mobilen Möbel sind erschwinglich, leicht, sind beliebig einsetzbar, können zusammengefaltet werden und sehen ebenfalls noch gut aus. Ob in Arztpraxen, Büroräumen oder Apartments - heute zählen die Paravents, die in Asien bereits 200 n. Chr. Verwendung fanden, fest zu unserem Einrichtungsrepertoire.

Paravents sind flexible Raumteiler

Wegen ihrer Flexibilität sind Paravents heute überaus angesagt. Der Begriff Paravent kommt aus dem Französischen und bezeichnet einen leichten Sichtschutz oder Raumteiler. Diese spanische Wand kommt ihrem Ursprung nach aus dem asiatischen Raum, kann zusammengelegt und außen oder innen montiert werden. Die Möbelstücke setzen sich oft aus drei oder vier Elementen aus Holz zusammen, die durch Scharniere verbunden sind und mit Tapete oder Stoff überzogen werden. Die Doppel-Scharniere werden auch explizit Paravent-Scharniere genannt.

Windschutz, Sichtschutz, Raumtrenner und Deko-Element in einem

Wind heiß "vent" auf Französisch. Paravents dienten hauptsächlich der Abwehr von Wind. Auf Balkonen oder im Garten können bestimmte Paravents und Raumteiler also ohne Weiteres eingesetzt werden. Ein Garten Paravent kann einerseits als Sichtschutz dienen, und andererseits als Windschutz . In China konnte man die ersten gefundenen Stücke auf das Jahr ca. 200 n. Chr. datieren. Die Japaner adaptierten den funktionalen Schutz und erweiterten ihn um eigene Designelemente. Auf dem europäischen Kontinent hielt der asiatische Wandschirm zunächst in den Adelshochburgen Einzug. Die Geadelten zogen sich hinter den kostenintensiv verzierten Stellwänden um und nutzen den Windschutz damit vornehmlich als Sichtschutz. Und schon wird eine zusätzliche Funktion der z. T. mit Samt oder Brokat verzierten Paravents und Raumteiler deutlich: Die Trennwand diente auch zu Dekorationszwecken. Teilweise brachten Maler ihre Kunstwerke unmittelbar auf die für die Paravents vorgesehenen Materialien auf.

Welche Vorteile bringt der Einsatz von Paravents drinnen und draußen?

Die vielseitigen und eleganten Elemente gehören fest zur Einrichtungskultur des 21. Jahrhunderts. Je nachdem, wofür man den Paravent verwenden möchte, kann man Größe, Material und Grad der Transparenz bestimmen. Ein Garten Paravent kann beispielsweise transparent sein, wenn er als Windschutz fungieren soll, darf aber nicht aus witterungsanfälligen Stoffen gebaut sein. Feinere Stoffe und Zierdetails kann man sich allerdings bei Indoor Paravents erlauben. Diese sollten jedoch nicht zu transparent sein, wenn man sie nicht nur als Raumteiler, sondern als Sichtschutz einsetzen will. Der eine wünscht sich einen niedrigen Paravent mit nur drei Modulen, der andere möchte das ein oder andere Modul mehr aneinander reihen. Paravents und Raumteiler bieten viele Vorteile: Sie sind flexibel, sehen gut aus und können multiple Funktionen wahrnehmen. Während massive Möbel so gut wie nie verrückt werden können, ist dies mit der spanischen Wand kein Problem: Man kann sie nach Belieben verschieben oder sie zeitweise ganz zusammenlegen. Ob in der Praxis, im Büro, im Schlafzimmer oder tatsächlich draußen auf der Terrasse: Mit einem Paravent kann man wenig falsch machen. Als Trennwand teilt er bestimmte Bereiche eines Raumes optisch ab, ohne den dahinter liegenden Teil des Zimmers komplett abzuschotten. Tageslicht kann bspw. den Raumteiler passieren oder darüber hinweg immer noch das gesamte Zimmer durchfluten, ebenso wenn der Wohnungsbesitzer mehrere Lebensbereiche voneinander trennen möchte.

Paravents in allen Formen und Farben – individuelle Lösungen für jeden Anspruch

Wer also keine Lust mehr auf schwerfällige Regale als Trennwand hat, ist mit Paravent und Raumteiler gut beraten. Hinzu kommt, dass dieses kleine aber feine Einrichtungsstück außerordentlich leicht ist und aufgrund dessen ebenso problemlos verschoben werden kann. Die Raumteiler kosten meist nicht viel Geld und sind dafür eine durchaus lohnenswerte Investition - denn obwohl sie dezent sind, verleihen sie dem Raum eine besondere Note. Ob klassisch asiatisch oder mit schönen Kunstdrucken, zum Beispiel mit Lotusblüten oder dem Konterfei eines Filmstars. Ganz nach Belieben lassen sich also schlichte und auffällige Designs wählen. Wer es lieber etwas griffiger möchte, ist mit aus Korb geflochtenen Raumteilern bestens bedient. Einige Holzrahmen der Paravents setzen unmittelbar über dem Boden an, andere stehen auf Füßen.. Zu einem Basismodell lassen sich je nach Wunsch Extraflügel dazubestellen, die ohne großen Aufwand selbst errichtet werden können. Paravents können Interessierte im Baumarkt, Möbelhäusern und in zahlreichen Online-Shops erstehen.

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.