Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Matcha Latte und andere leckere Grüntee Rezepte

Die japanische Präfektur Shizuoka ist ein berühmtes Anbaugebiet für einige der köstlichsten japanischen Teesorten. Doch ein einfacher Aufguss ist nicht alles, was man aus den grünen Teeblättern machen kann. Viele weitere, landestypische Getränke und Gerichte lassen sich mit Matcha und anderen Grünteesorten herstellen. Dieser Beitrag stellt verschiedene Getränke und Snacks mit Grüntee vor. Zu den Köstlichkeiten gehören Matcha Latte, Dango mit Matcha Sirup, Grüntee Soda, Grüntee-Bier und Sencha Kekse.

Natürlich stellen wir die Leckereien nicht nur vor – ein einfaches Rezept zum Nachmachen ist jeweils dabei!

Matcha: Die feine Grundzutat näher betrachtet

Zunächst stellt sich die Frage: Was ist eigentlich Matcha? Da sich hier alles um japanischen grünen Tee dreht, ist die Antwort einfach. Matcha ist natürlich grüner Tee – seine Besonderheit besteht darin, dass die Blattbestandteile mithilfe von Steinmühlen fein gemahlen wurden. Das Matchapulver zeichnet sich durch seine kräftig-grüne Farbe und den süßlichen, leicht bitteren Geschmack aus. Da Matcha eine sehr edle Teesorte ist, sollte er besonders umsichtig, kühl und trocken gelagert werden. Eine luftdicht abschließende Teedose ist dabei Pflicht, damit das Teepulver sein Aroma und seine schöne Farbe nicht verliert.

Natürlich kann man Matcha auch pur trinken – für ein ganz besonderes Geschmackserlebnis sorgt jedoch die richtige Mischung: Zum Beispiel als Matcha Latte.

Matcha Latte Rezept: So einfach wird die exklusive Tee Mischung zubereitet

Matcha Latte mit Grünteepulver
Matcha Latte ist mittlerweile auch hierzulande in den Cafés angekommen. Leckere Variation: Einfach mal mit Mandel- oder Sojamilch probieren! - Bild: © Grafvision - Fotolia.com

Das Zubereiten von Matcha Latte aus Shizuoka ist gar nicht so schwer. Stellen Sie sich Ihren altbekannten Latte Macchiato vor. Nur kommt beim Matcha Latte anstelle des Espresso der feine Grüntee Matcha in die geschäumte Milch.

Sorgen, weil das Koffein fehlt, brauchen Trinker des Matcha Latte aus Shizuoka sich nicht zu machen: Der fein gemahlene Grüntee enthält neben Vitaminen auch reichlich Koffein, das bei Tee "Teein" genannt wird. Dieses hat gegenüber dem Koffein in Kaffee sogar einen Vorteil, denn es wird vom Körper langsamer aufgenommen und wirkt dadurch schonender und länger.

So wird Matcha Latte zubereitet:

Für eine große Tasse oder ein großes Glas braucht man etwa ½ TL Matcha, ca. 80 ml Wasser und 250 ml Milch.

  1. Wasser kochen und abkühlen lassen.
  2. Matcha in eine Tasse oder Matchaschale geben und mit dem heißen, aber nicht mehr kochenden Wasser übergießen (das ist wichtig, um das Aroma des Tees nicht zu zerstören). Idealerweise sollte das Wasser etwa eine Temperatur von 80 Grad haben.
  3. Aufschlagen, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind – am besten geht dies mit einem echten Chasen (Matcha Tee-Besen) oder auch mit einem handelsüblichen Milchaufschäumer.
  4. Milch aufschäumen und in ein hohes Gefäß geben.
  5. Matcha-Tee langsam über die Milch gießen: Fertig ist der Matcha Latte!

Tipp: Anstelle von Kuhmilch gerne mal Mandel- oder Sojamilch probieren: Ein toller veganer Genuss!

Dango mit Matcha-Sirup

Dango mit Matcha Sirup und Azuki-Bohnen in einem Schälchen
Dango (Klebreisbällchen) mit Matcha Sirup sind ein leckerer Snack oder ein tolles Sommer-Dessert. Perfekt mit einem Klecks Azukibohnenpaste! - Bild: © karin - Fotolia.com

Nicht nur Matcha Latte ist ein leckeres Grüntee Rezept. Matcha Sirup ist eine großartige Ergänzung zu traditionellen japanischen Gerichten. Den Matcha Sirup kann man zwar in vielen Variationen selbst herstellen, die Mühe muss man sich aber nicht machen: Es gibt Matcha Sirup im gut sortierten Asia-Laden fertig zu kaufen. Wir stellen trotzdem eine einfache Art vor, Matcha Sirup selbst zu machen.

Mit diesem lässt sich der köstliche japanische Snack Dango mit Matcha-Sirup herstellen.

Was sind Dango?

Dango bedeutet „Kloß“ auf Japanisch. Die kleinen Klöße bestehen aus Reismehl und Wasser. Sie sind ein traditionelles Gericht, das Japaner auch gerne zu wichtigen Familienfeiern servieren, aber auch gern bei Sommerfesten an frisch zubereiten und an Festbesucher verkaufen.

Wie ein Dango mit Matcha-Sirup hergestellt wird, ist recht einfach. Allerdings gibt es für die Zubereitung von Dango viele verschiedene Rezepte. Eine Variante ist die folgende:

Man braucht:

  • 120 g Klebreismehl
  • 60 g Zucker
  • 85 ml heißes Wasser

Für den Matcha-Sirup:

  • 3 g Matcha
  • 30 ml heißes Wasser
  • 55 g Zucker

So werden 3 Portionen Dango draus:

  1. Reismehl und Zucker in einer Schüssel vermischen.
  2. Nach und nach heißes Wasser (nicht kochend!) hinzugeben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Beim Vermengen sollte der Teig sich weich, nicht zu klebrig und ein wenig elastisch anfühlen.
  3. Etwa 1 Teelöffel-große Stücken des Teigs entnehmen und mit den Händen zu kleinen Kugeln formen (Achtung: Der Teig ist recht weich und verformt sich schnell)
  4. Die Teigkugeln in einen Topf mit kochendem Wasser geben und solange kochen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.
  5. Die Dango herausnehmen und in eine Schüssel mit Eiswasser geben. Etwa eine Minute lang abkühlen lassen und wieder herausnehmen.
  6. Für den Matcha Sirup das Teepulver mit dem Wasser anrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind (am besten mit einem Teebesen aufschlagen), dann den Zucker unterrühren, bis Matchapulver und Zucker sich komplett aufgelöst haben.

Beim Anrichten auf dem Teller den Matcha Sirup über die Dango geben – fertig! Dazu passt übrigens perfekt ein Klecks Azuki-Bohnenpaste oder ein Matcha Latte für alle, die nicht genug vom Grüntee bekommen.

Grüntee-Soda und Grüntee-Bier

Grüntee Soda mit Matcha und Yuzu, garniert mit Basilikumblättern
Was gibt es im Sommer besseres als eine selbstgemachte spritzige Zitronenlimonade? Mit Matcha und Yuzu wird der Klassiker zum Sommerhit. - Bild: © 5ph - Fotolia.com

Grüntee-Soda, auch bekannt als Matcha-Soda, ist durch seinen frischen Geschmack ein richtiger Sommer-Drink. Wie bei allen Matcha-Rezepten gibt es auch hier zahlreiche Varianten. Eine besonders leckere ist eine Kombination mit Agavendicksaft.

Bei diesem Matcha Rezept werden Matcha Tee, Yuzu-Saft, Agavendicksaft und Soda mit Eis vermischt: Das kühlt und erfrischt.

Für ein Glas Matcha Soda werden folgende Zutaten benötigt:

  • Eiswürfel
  • ½ TL Matcha Grüntee
  • 50 ml Yuzu-Saft
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 200 ml Soda

Alle Zutaten vermischen und zuletzt mit Soda auffüllen. Violà: Fertig ist das Grüntee Soda.

Grüntee-Bier als leckere Variante

Grünes Bier in zwei Gläsern - Bier mit Grüntee
Grüntee-Bier ist eine erfrischende Variante für den sommerlichen Biergenuss. Die feinherbe und gleichzeitig leicht süße Note des Grüntees harmoniert wunderbar mit dem herben Geschmack des Bieres. - Bild: © redfox331 - Fotolia.com

Während sich die einen an einem entspannten Nachmittag lieber einen großen Matcha Latte schmecken lassen, zieht es die anderen zu einem gepflegten Feierabend-Bier. Aber warum nicht auch hier die Matcha-Variante versuchen? Grüntee-Bier ist längst ein Trend in Tokyos Bars – nicht ohne Grund.

Für ein leckeres Grünteebier am besten etwas mehr als 1/2 TL Matcha mit 20ml warmem Wasser aufschlagen und abkühlen lassen. Danach gut gekühltes Bier dazugeben – fertig ist der ganz spezielle, aber auch herrlich erfrischende Biergeschmack.

Sencha Kekse – dazu ein Matcha Latte aus Shizuoka

Sencha Kekse mit Matchapulver im Teig, dazu eine Tasse Tee
Kekse mit Sencha Tee und einer Prise Matcha sind lecker und eine tolle Alternative zum Standard-Butterplätzchen. - Bild: © manyakotic - Fotolia.com

Sencha Kekse sind ein weiteres Highlight für Grüntee-Fans. Für die leckeren Sencha Kekse mit der herrlich herben Note braucht man:

  • 200 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Zitrone
  • 3 EL Sencha
  • 1 Prise Salz

Die Schale der Zitrone abreiben und mit den restlichen Zutaten vermengen. Auf der Arbeitsfläche ein wenig Zucker ausstreuen und den Teig darauf zu einer Rolle formen (ca. 5cm Durchmesser). Für eine Stunde abgedeckt im Kühlschrank ruhen lassen. Ofen auf 180 Grad vorheizen, die Rolle in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und auf einem Backblech (eingefettet oder mit Backpapier) auslegen. Etwa 12 Minuten lang backen, dabei nicht zu dunkel werden lassen – fertig sind die leckeren Grüntee Plätzchen! Tipp: Ein wenig Matcha-Pulver in den Teig geben, damit die Kekse einen intensiveren Grüntee-Geschmack bekommen und optisch sofort ins Auge fallen.

Guten Appetit!

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.