Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Grüner Tee – die japanische Geheimwaffe gegen viele Krankheiten

Der japanische Grüntee gilt als einer der gesündesten überhaupt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien sollen die Nützlichkeit bei der Behandlung selbst schwerer Erkrankungen wie Alzheimer, Parkinson oder gar bestimmter Krebsarten nachweisen. Nun kann grüner Tee sicherlich nicht als Allheilmittel oder gar Ersatz für alle anderen medizinischen Therapien bezeichnet werden, aber auch westliche Ärzte empfehlen vielen Patienten zumindest eine unterstützende Behandlung mit Grüntee. So scheint grüner Tee vor allem bei Prostatakrebs die Ausbreitung von Krebszellen zu verlangsamen und den sogenannten PSA-Wert zu senken, der für die Betroffenen eine große Rolle spielt. Gerade Prostatakrebs ist je nach Ausprägung häufig eine Art „Haustierkrebs“, mit der Patienten lange Zeit gut leben können und die Behandlung auf die Verlangsamung der Erkrankung ausgelegt ist. Diese ungewöhnliche Therapieform ist der Tatsache geschuldet, dass die klassischen chirurgischen Therapien bei Prostatakrebs häufig gravierendere Folgen haben als das Leben mit einer eingedämmten Krebserkrankung. Letztlich hängt diese Bewertung aber natürlich stets vom individuellen Fall ab und kann keineswegs als generelle Empfehlung gelten. Immerhin sind sich die Mediziner aber insofern einig, dass der Grüntee sowohl vorbeugend als auch unterstützend gegen eine Vielzahl an Erkrankungen angewendet werden kann und die Gesundheit insgesamt positiv beeinflussen soll.

Was macht den Grüntee so besonders?

Sencha und andere japanische Grüntees zeichnen sich nicht nur durch ihren angenehmen Geschmack, sondern auch durch die vielen wertvollen Inhaltsstoffe aus.

In Japan und auch im Westen setzt sich der Grüntee bei vielen Menschen inzwischen als Alternative zum Kaffee durch. Er wirkt belebend, versorgt den Körper mit einer Vielzahl wichtiger Nährstoffe und macht dabei nicht nervös. Konzentrationsfähigkeit und Durchhaltevermögen steigern sich, weswegen Grüntee nicht nur am Arbeitsplatz, sondern inzwischen auch in vielen Fitness-Studios zu finden ist. Ideal für das Training ist zudem, dass grüner Tee kaum Kalorien hat (sofern man ihn nicht zusätzlich süßt, versteht sich). Eine besondere Variante unter den Grüntees ist der Matcha, der seit einiger Zeit sämtliche Rekorde in Sachen Popularität bricht. Normalerweise ist grüner Tee (wie die meisten Tees) im Prinzip nur ein Aufguss der Teeblätter, wobei einige wertvolle Inhaltsstoffe ungenutzt bleiben. Matcha geht hingegen noch einen Schritt weiter, denn für Matcha Tee wird das gesamte frische Teeblatt gemahlen und für den Tee verwendet. Hinsichtlich der wertvollen Inhaltsstoffe und positiven Wirkungen übertrifft der Matcha den normalen Grüntee um ein Vielfaches.

Matcha ist der Superheld unter den Grüntees

Sämtliche positiven Eigenschaften, die grüner Tee besitzen soll, sind beim Matcha noch eine Spur stärker ausgeprägt. Für die medizinisch relevanten Anwendungsbereiche ist die Wirksamkeit zwar noch nicht wissenschaftlich nachgewiesen, allerdings ist davon auszugehen, dass die positiven Wirkungen des Grüntees insgesamt auch auf Matcha übertragbar sind. Da Matcha über ein größeres Potenzial an Inhaltsstoffen und vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten verfügt, liegt der Schluss nahe, dass auch die medizinische Wirkung entsprechend stärker ausfällt. Der letztliche Beweis hierfür muss aber noch erbracht werden. Unbestritten ist jedoch, dass Matcha weit mehr kann, als nur in der Teeschale zu landen. Er kann mit etwas Fantasie in der gesamten Küche eingesetzt werden. Ob für Cocktails oder Smoothies, Eistee oder als Zutat für Gebäck und sogar Schokolade; Matcha kann in vielen Variationen in Rezepten eingesetzt werden. Der Eigengeschmack dieses grünen Tees ist dabei süßlich bis herb und passt damit hervorragend zu einer Vielzahl an Speisen und Getränken; sogar Salate lassen sich mit Matcha im Dressing verfeinern.

Der natürliche Energydrink?

Matcha ist tatsächlich eine Art natürlicher Energydrink unter den grünen Tees. Vielen Menschen dient er schon jetzt als Kaffee-Ersatz, aber auch im Sport und als Hilfe beim Abnehmen kann Matcha eingesetzt werden. Der Grüntee selbst hat nur wenige Kalorien, versorgt den Körper aber mit wertvollen Inhaltsstoffen. Als Unterstützung beim Abnehmen ist grüner Tee also sicherlich ein ideales Getränk, das dem Konsumenten gleichzeitig wieder die Energiereserven auffüllt; etwas, das normale Energydrinks nur zum Preis einer sehr hohen Kalorienzufuhr schaffen. Was für grünen Tee allgemein gilt, kann Matcha hinsichtlich der Inhaltsstoffe noch toppen. Vitamine, Mineralstoffe und sogar Eisen stehen in hohem Maße zur Verfügung, während 100 Gramm des Grüntees Matcha nur 10 Kalorien enthalten. Zudem wird dem Tee nachgesagt, den Stoffwechsel anzuregen, was im Training besonders wichtig ist.

Der Trend beim Grüntee geht zu Matcha

Matcha lässt sich nicht nur als Tee verwenden, sondern findet auch Eingang in viele Rezepte wie Matcha Latte, Matcha Kuchen oder Matcha Pudding. Der Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt.

Der eindeutige Trend geht bei Liebhabern grüner Tees inzwischen in Richtung Matcha. Kein Wunder, dass es inzwischen in vielen deutschen Städten spezielle Teecafés gibt, in denen Matcha und andere Sorten angeboten und von den Kunden bestens akzeptiert werden. Gesundheit liegt nun einmal im Trend, und warum sollte man den einen oder anderen Kaffee nicht durch einen leckeren Matcha Tee ersetzen? Dies fragte sich sicherlich auch der Betreiber des Berliner Macha-Macha, das auch überregional inzwischen einen gewissen Bekanntheitsgrad erlangt hat. Dabei legt Betreiber Erik Spickschen Wert auf die authentische Zubereitung und veranstaltet regelmäßig seine sehr beliebten Teezeremonien, die strikt auf japanische Art abgehalten und von einer echten japanischen Teemeisterin aus Kyoto durchgeführt werden. Natürlich stilecht in einem authentischen Japanzimmer, das mit Tatami-Matten ausgelegt wurde. Ein Erlebnis, das man hierzulande sicherlich mit der Lupe suchen muss. Wer nicht gleich eine ganze Teezeremonie braucht, sondern einfach mehr zum Thema Matcha erfahren möchte, sollte sich auf der Seite www.matcha-tee.org umsehen. Hier gibt es viele wertvolle Informationen, Zubereitungstipps und Rezepte, die das Genießen des grünen Tees ganz neu definieren.

Wenn Sie zu Hause eine eigene Teezeremonie abhalten oder einfach stilecht Ihren Tee genießen wollen, haben wir natürlich auch alles, das Sie dafür brauchen:

Viel Spaß beim Genießen des echt japanischen grünen Tees!

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.