Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Ehemalige Schulflugzeuge der kaiserlichen japanischen Armee werden ausgestellt

Ein Schulflugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg, das aus einem See im Norden Japans geborgen wurde, wurde nach Tachikawa, einer Vorstadt von Tokio, zurückgebracht. Dort wurde es in der Vergangenheit gebaut und soll ausgestellt werden.

Die Tachikawa Ki-54, ein zweimotoriger Advanced Trainer des Typs 1, wird vom Immobilienunternehmen Tachihi Holdings Co. mit Sitz in Tachikawa vom 25. und 28. November 2021 ausgestellt. Das Flugzeug wurde aus dem Towada-See an der Grenze zwischen den Präfekturen Aomori und Akita gezogen. Zur Intention bemerkte ein Unternehmensvertreter:

"Wir möchten, dass die breite Öffentlichkeit weiß, dass Tachikawa auch über ein hohes Niveau an Luftfahrttechnologie verfügt."

Was zeichnet die Tachikawa Ki-54 aus?

Der Vorgänger von Tachihi Holdings, Tachikawa Aircraft Co., begann 1940 mit der Herstellung der Tachikawa Ki-54 (alliierter Codename „Hickory“). Das Flugzeug war für die gleichzeitige Ausbildung von Piloten und anderem Personal wie Navigatoren und Mechanikern konzipiert. Der Körper des Flugzeugs bestand aus Duraluminium – einer leichten Aluminiumlegierung – und hatte ein einziehbares Hauptfahrwerk, was zu dieser Zeit revolutionär war.

Da das Flugzeug bis zu sieben Personen einschließlich Besatzung befördern konnte und selten mechanische Probleme hatte, wurde es während des Zweiten Weltkriegs auch für Einsatz-Missionen verwendet. Zum Beispiel gab es Verbindungsflüge zu und von Schlachtfeldern in Übersee. Insgesamt wurden 1.342 der Flugzeuge gebaut.

Bergung und Restauration des Flugzeuges

Das Flugzeug, das in Tachikawa ausgestellt werden soll, landete 1943 im Lake Towada wegen eines Motorschadens bei einem Trainingsflug. Drei der vier Besatzungsmitglieder starben und das Flugzeug sank. Ein Team unter der Leitung des Misawa Aviation & Science Museum der Präfektur Aomori hat es 2012 geborgen und im Museum ausgestellt.

Das Flugzeug hatte "Amakaze"-Triebwerke der Tokyo Gas Electric Engineering Co. Das Unternehmen wird heute Hino Motors Ltd. genannt und ist im Stadtbezirk Hino im Westen Tokios beheimatet. Eines der Triebwerke wurde 2013 direkt nach der Bergung des Flugzeugs im Werk von Hino Motors in der Nachbarstadt Hachioji ausgestellt, während der Flugzeugrumpf im Luftfahrtmuseum aufbewahrt und anschaubar war.

Nachdem Tachihi Holdings von der Bergung der Ki-54 erfahren hatte – dem einzigen zweimotorigen Trainingsflugzeugs des Typs 1, der in Japan übriggeblieben ist – verhandelte Tachihi Holdings, um das Flugzeug zu erhalten. Im November 2021 wurde eine Vereinbarung unter der Bedingung getroffen, dass das Unternehmen das Flugzeug für einen langen Zeitraum behält.

Der kleine Luft- und Raumfahrthersteller Aircraft Olympos Ltd. mit Sitz in der Stadt Ome im Westen Tokios wurde mit dem Transport und der Ausstellung der Ki-54 beauftragt. Präsident Satoru Shinohe erklärte:

„Da Towada ein Süßwassersee ist, war das Flugzeug nicht stark korrodiert und befindet sich noch weitgehend im Originalzustand, einschließlich der Markierungen der aufgehenden Sonne. Die Technologie war damals bemerkenswert. Ich möchte, dass die Leute es sehen.“

Das Trainingsflugzeug wird vom 25. bis 28. November zwischen 10 und 16 Uhr im Gebäude Nr. 5 von Tachihi Real Estate im Bezirk Takamatsu ausgestellt. Der Eintritt ist frei.

Bildquelle: あおもりくま, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.