Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Hochzeiten in Japan 2020: Zeremonien zu Hause und Live-Stream – Tradition im Wandel

Hotels und andere Hochzeitsorte in der zentraljapanischen Region Hokuriku entwickeln sich weiter. Sie müssen sich dem Coronavirus anpassen, da viele Paare ihre große Feier aufgrund der Pandemie verschoben haben. Zahlreiche Paare, die Hochzeitszeremonien geplant hatten, waren von der Verbreitung von COVID-19 betroffen.

traditionelle-hochzeit-japan

80% der Hochzeiten in beliebten japanischen Locations abgesagt

Die Umfrage des beliebten japanischen Hochzeitsmagazins Zexy ergab, dass rund 80% der Zeremonien in der Region Hokuriku zwischen April und Mai 2020 abgesagt werden mussten. Es war die Zeit als ein landesweiter Ausnahmezustand verhängt wurde.

Die Umfrage wurde an 43 Hochzeitsorten in drei Präfekturen in der Region Hokuriku durchgeführt. Während die Anzahl der verschobenen oder abgesagten Zeremonien seit dem letzten Sommer zurückgegangen ist, bieten die Veranstaltungsorte kreative Hochzeitspläne an. Livestreaming-Zeremonien gibt es beispielsweise für Personen, die nicht teilnehmen können.

Gelungene Hochzeiten trotz Corona in Japan

Taisuke (29) und seine Frau Tsugumi (29) aus Tsubata in der Präfektur Ishikawa (im nördlichen Zentrum Japans) planten ihren Hochzeitstermin im Herbst 2019. Als sich das Coronavirus auf der ganzen Welt verbreitete, schwankte das Paar zwischen der geplanten Durchführung der Zeremonie und dem Abbruch. Unter Berücksichtigung der Stornierungsgebühren haben sie sich für die Hochzeit entschieden.

Bei ihrer Zeremonie im November 2020 im KKR Hotel der Stadt Kanazawa wurden strikte Maßnahmen zum Infektionsschutz vorgenommen. Die Gäste desinfizieren nicht nur mehrere Male ihre Hände, sondern nutzen Visitenkarten anstelle eines Gästebuches für die Hochzeit. Die tatsächliche Anzahl der Gäste wurde von ursprünglich geplanten 100 um die Hälfte reduziert. Es waren eigentlich nur noch Gäste aus der Präfektur anwesend.

Die Zeremonie war zwar anders als geplant, dennoch war das Paar zufrieden. Sie gestanden jedoch, dass es eine Zeit gab, in der sie fast verzweifelt aufgegeben hätten. Trotzdem waren sie froh, die Eheschließung vollzogen zuhaben.

Hotels rüsten mit Hygiene-Standards auf

Das Hotel hat die Gegenmaßnahmen gegen Coronaviren verstärkt, nachdem es durch Absagen und Verschiebungen alle geplanten Hochzeitszeremonien im April und Mai 2020 abgesagt wurden. Es waren 15 geplante Hochzeiten. Die Absagen der Eheschließungen und andere Absagen haben das Hotel in der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigt.

Seitdem wurden die Empfangsräume vergrößert und Schilder angebracht, in denen die Gäste aufgefordert werden, keine Getränke für Personen an anderen Tischen einzuschenken. Das Hotel hat technisches Equipment für Jungvermählten und Gäste angeschafft, um Gruppenfotos selbst zu machen. Das Hotel fordert die Menschen auf, selber Fotos zu schießen, anstatt die Mitarbeiter des Hotels mit den Kameras und Smartphones der Gäste fotografieren zu lassen.

In der Zwischenzeit hat das eloquente Restaurant Shogetsu im japanischen Stil in der Stadt Toyama einen Plan für eine "Hochzeit zu Hause" erstellt. Die Zeremonie ist nicht anders als im Restaurant, jedoch wird sie im Haus des Brautpaares abgehalten. Ein Vertreter des Restaurants sagt, dass es keinen Unterschied zwischen den Zeremonien an ihrem Veranstaltungsort und zu Hause gibt.

Yasuhiro Tatsushima ist Brautmanager im KKR Hotel Kanazawa. Er wies darauf hin, dass sich Zweck und Wesen von Zeremonien im Laufe der Zeit nie ändern. Er verbreitet unter den Japanern relativ viel Optimismus:

"Wir können alle möglichen Optionen anbieten. Wir hoffen, dass die Leute jederzeit zu Konsultationen zu uns kommen, damit wir sie inspirieren können."

Japan ist ein Land zwischen starker Tradition und vielen modernen Innovationen. Zu Hochzeiten wird die traditionelle Kleidung in Form von Kimonos getragen. Wie in Europa ist die Hochzeitskleidung der Braut sehr aufwendig, sodass die traditionellen Hochzeitskimonos schnell fünfstellige Preise erreichen können. In Japan hofft man ebenfalls, dass der wichtigste Tag im Leben der Eheleute nur einmal begangen wird.

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.