Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Berühmte Bahnhof-Katze ist in Japan gestorben

Eine Bahnhofskatze ist in Japan gestorben, nachdem sie durch ein Auto angefahren wurde. Der Tod von Stationsvorsteherin Nya kam relativ plötzlich und hat vielen Einwohnern der Stand das Herz gebrochen.

Taketa in der Präfektur Oita (auf der westlichen Insel Kyūshū) ist mit nur etwa 23.000 Einwohnern nicht die größte Stadt. Trotzdem ist die Rolle des Stationsvorstehers selbst in einer kleinen Gemeinde eine prestigeträchtige Position. An der Bungo Taketa Station wurde diese Position bis vor wenigen Tagen von einer Katze besetzt.

Offiziell wurde die Position der braunen Katze mit Tabby-Muster Nya zunächst als "Katzen-Bahnhofsvorsteherin" geführt, es gab daher auch einen menschlichen Bahnhofsvorsteher. Aber seit April 2018 heißt das Kätzchen "Stationsvorsteherin Nya", wobei der Bahnbetreiber JR Kyushu ihren Status anerkennt.

Wie wird eine Katze Bahnhofsvorsteher?

Die Verbindung von Nya zum Bahnhof reicht ungefähr 10 Jahre zurück, als Arbeiter bemerkten, dass die streunende Katze ihre Nächte auf dem Gelände verbracht hat. Anstatt Nya zu verjagen, gaben sie ihr einen Platz zum Entspannen und Schlafen. Die Menschen der Stadt sahen, wie sie Reisende begrüßte oder durch die Straßen um den Bahnhof schlenderte. Die Japan Railway Kyushu bezeichnete das Verhalten als „Patrouillen in der Nachbarschaft“. Schließlich wurde sie so bekannt und beliebt, dass die Katze zum Stationsvorsteher befördert wurde.

Der tierische Bahnhofsvorsteherin Nya wurde am Dienstagabend (8. Juni 2021) bei einem Spaziergang von einem Auto angefahren und tödlich verletzt. Am nächsten Morgen fand am Bahnhof eine Trauerfeier statt, bei der ein buddhistischer Priester einen Altar aufstellte und Gebete sang. Aufgrund der anhaltenden Pandemie war die Teilnahme auf Mitarbeiter der Bahn und des örtlichen Tourismusbüros beschränkt.

In dem Tourismusbüro hatte Nya auch die Position der ehrenamtlichen Filialleiterin inne. Am Bahnhof wurde ein temporärer Gedenktisch installiert, und die Geschäftsleitung erwägt ein dauerhafteres Denkmal für Bahnhofsvorsteher Nya zu errichten.

Was bleibt von der Bahnhofsvorsteher-Katze?

Nyas genaues Alter war unbekannt, da sie eine Streunerin war. Das Alter der Katze wurde auf ungefähr 13 geschätzt, ein ziemlich hohes Alter für eine Katze ihrer Art. Dennoch hat der plötzliche Tod ihre vielen Fans zutiefst betrübt. Tadamasa Hino, ein Mitarbeiter von JR Kyushu, der im April gerade als menschlicher Bahnhofsvorsteher von Bungo Taketa übernommen wurde, beklagte:

„Ich hatte gehofft, viele Dinge von meinem Bahnhofsvorsteher Senpai zu lernen.“

Es wird geschätzt, dass jährlich bis zu 7.000 Menschen zum Bahnhof Bungo Taketa kamen, um die Bahnhofsvorsteherin Nya zu sehen. Die Trauer der Stadt ist jedoch tiefer als der Verlust einiger Einnahmen aus dem Tourismus. Die Anwohner freuten sich mittlerweile jeden Tag sie zu sehen.

Im zugabhängigen Japan haben viele Menschen bei der Nutzung eine emotionale Bindung zu ihrem Bahnhof und ihren Routinen, da dieser im Wesentlichen ein Symbol ihrer Gemeinschaft ist. Ohne die symbolische Position von Nya werden die Züge weiterhin zuverlässig fahren, aber für viele Fahrgäste wird etwas sehr Wichtiges fehlen.

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.