Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Vier japanische Weihnachtsgeschenke mit Glücks-Faktor

Der Countdown läuft! Nur noch wenige Tage bis Heiligabend. Wer jetzt noch nicht weiß was er an Freunde und Verwandte verschenken soll steht vor einem Dilemma: Wie soll man bei der großen Auswahl in so kurzer Zeit das richtige Weihnachtsgeschenk finden? Heute stellen wir vier japanische Geschenke vor, die auch in Deutschland für Freude sorgen werden.

Japan - das Land der Geschenke

Japaner sind Meister im Verschenken. Über das ganze Jahr verteilt gibt es Anlässe, zu denen man andere Menschen mit einem Geschenk beglücken sollte. Neben Geburtstagen oder Hochzeiten existieren in Japan besondere Traditionen wie der „White Day“ (ホワイトデー), an dem sich die am Valentinstag von Frauen beschenkten Männer mit kleinen Aufmerksamkeiten revanchieren. Auch nach einer Reise ist es üblich, den Arbeitskollegen kleine Mitbringsel zu überreichen. In japanischen Urlaubsorten haben sich aus diesem Grund ganzen Geschäfte auf den Verkauf der Omiyage (お土産) genannten Präsente spezialisiert.

Zum Jahresende stehen traditionell Glück bringende Geschenke hoch im Kurs. Was könnte also auch in Deutschland näher liegen, als lieben Menschen im neuen Jahr mit ein wenig Extraglück unter die Arme zu greifen?! Hier sind unsere Top 4 der japanischen Glücksbringer als Weihnachtsgeschenke:

1. Maneki Neko – die japanische Winkekatze

Maneki Nekos als kleines japanisches Weihnachtsgeschenk.

Die Maneki Neko (招き猫) oder „Winkekatze“ gehört in vielen japanischen Geschäften und Restaurants zur Grundausstattung. Freundlich lächelnd begrüßt die, aus Keramik oder Plastik gefertigte, Figur Besucher und Kunden bereits am Eingang. Mittlerweile hat das niedliche Kätzchen auch Einzug in den privaten Wohnbereich von Japanern und Japan-Fans gehalten, wo es als Garant für finanziellen Erfolg, als allgemeiner Glücksbringer oder einfach nur als hübscher Dekogegenstand aufgestellt wird. Als japanisches Weihnachtsgeschenk eignet sich eine Maneki Neko mit ihren oft knalligen Farben und niedlichem Aussehen für alle Freunde der japanischen Popkultur.
Ebenso wie „Hello Kitty“ (deren Vorlage im Übrigen die Maneki Neko war) finden sich Motive japanischer Winkekatzen heute auf unzähligen anderen Gegenständen. Beispielsweise können Sie auf Japanwelt neben klassischen Keramikfiguren auch Maneki Neko Stofftiere oder sogar Maneki Neko Socken kaufen.

2. Daruma – der japanische Glücksbringer bei individuellen Wünschen

Ein Daruma ist ein traditioneller Glücksbringer, der auch als Weihnachtsgeschenk seine Aufgabe erfüllen kann.

Daruma (だるま) ist der japanische Name für den buddhistischen Mönch Bodidharma und diesen verkörpern auch die nach ihm benannten Glücksbringer. Ein Daruma  ist eine rundliche, aus Pappmaché gefertigte Figur, die nur aus einem großen Kopf mit riesigen Augen zu bestehen scheint. Die Form beruht auf einer alten Legende, laut welcher der Begründer des Zen-Buddhismus ganze neun Jahre sitzend in einer Höhle meditiert haben soll. Da er seine Arme und Beine in dieser Zeit nicht bewegte sollen sie irgendwann einfach abgefallen sein. Auch die fehlenden Augenlider gelten als Beweis für Darumas starken Willen bei der Erreichung seiner Ziele. Als sie ihm zu Beginn der ermüdenden Meditationszeit oft zufielen soll er sie kurzer Hand abgerissen haben.
Den kunstvoll von Hand bemalten Daruma-Glücksbringern wird nachgesagt, ebenso zielstrebig bei der Verwirklichung von individuellen Wünschen und Träumen zu helfen. Ein ideales japanisches Weihnachtsgeschenk für alle, die im neuen Jahr vor großen Aufgaben stehen oder sich einen lang ersehnten Wünsch erfüllen wollen.

So verwendet man einen Daruma-Glücksbringer

Nachdem man sich für einen Wünsch entschieden hat malt man eines der beiden blanken Augen schwarz aus. Anschließend stellt man die Figur gut sichtbar an einem Ort auf, an dem man häufig vorbeikommt. Beispielsweise am Arbeitsplatz oder im Eingangsbereich der Wohnung. So soll man sich des Wunsches stets von neuem bewusst werden. Hat sich der Wunsch innerhalb eines Jahres erfüllt wird auch das zweite Auge ausgemalt. Bei Bedarf kann man natürlich auch mehrere Daruma-Glücksbringer gleichzeitig aufstellen.

3. Kokeshi-Puppen – Ein traditionelles Geschenk aus Japan

Handbemalte Kokeshi-Puppen sind nicht nur wundervolle Dekorationsobjekte, sondern machen sich auch gut unter dem Weihnachtsbaum.

Wer klassisches japanisches Design und Kimonos mag wird sich über eine Kokeshi-Puppe (小芥子) als japanisches Weihnachtsgeschenk freuen. Die erstmals in der Edo-Zeit (1603-1868) gefertigten Holzpuppen waren ursprünglich ein beliebtes Omiyage-Reisemitbringsel aus Japans nördlicher Tohoku-Region. Besonders die Stadt Sendai gilt noch heute als „Hauptstadt der Kokeshi-Puppen“.
Der Aufbau einer Kokeshi-Puppe ist äußerst simple. Auf einem zylindrischen Körper sitzt ein runder Kopf, mit der Frisur einer jungen Frau oder eines Mädchens. Ursprünglich als Spielzeug gedacht, entwickelten sich Kokeshi-Puppen zu einem gern genutzten Medium für Künstler, die sie mit ihren individuellen Bemalungen und Formabwandlungen zu beliebten Sammelobjekten und Dekorationsgegenständen machten. Angeblich sollen sie gelegentlich auch als Glücksbringer eingesetzt werden. Ein ideales japanisches Weihnachtsgeschenk sind Kokeshi-Puppen für alle die sich gerne mit zeitlosem, japanischem Design umgeben.

4. Kimmidoll – Die kleine Schwester der Kokeshi-Puppe

Stylisch - Kimmidoll macht die traditionelle Kokeshi-Puppe zum modernen Talisman.

Kimmidoll  ist der Name einer australischen Marke, die es sich zum Ziel gesetzt hat, klassisches japanisches Design mit modernen westlichen Einflüssen zu kombinieren. Als Inspiration dient den Designern die japanische Kokeshi-Puppe. Angelehnt an die traditionelle Form entwickelten sie moderne Varianten dieses Japan-Geschenks. Jede Kimmidoll-Figur verkörpert dabei eine bestimmte positive Eigenschaft und soll ihrem Besitzer als Glücksbringer dienen. Diese Vielfalt macht Kimmidolls zu perfekten Weihnachtsgeschenken für Menschen, bei denen man sich für eine lange „Freundschaft“, „Treue“ oder auch „Freude“ bedanken möchte. Die oft limitierten Figuren sind international zu beliebten Sammelobjekten geworden und finden sich ähnlich wie „Hello Kitty“-Produkte heute auch auf verschiedenen Accessoires, wie Taschen, Handyhüllen oder Portemonnaies. Als Weihnachtsgeschenk eignet sich eine Kimmidoll mit ihrem einzigartigen Design für alle Fans der japanischen Popkultur, die ihren persönlichen Talisman gerne bei sich tragen möchten.

Alle hier besprochenen Produkte und viele weitere potentielle Weihnachtsgeschenke finden Sie im Japanwelt Online-Shop. Viel Spaß bei der Suche Ihrer japanischen Weihnachtsgeschenke!

Passende Artikel

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.