Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Berühmte Japaner, die auch hierzulande jeder kennt

Japan hat viele Berühmtheiten hervorgebracht, die vielen im ersten Moment vielleicht gar nicht im Gedächtnis sind. Und es gibt auch Stars, die man mit Japan nie in Verbindung bringen würde, die dort aber dennoch geboren wurden. Wir möchten einen Blick auf berühmte Japaner werfen, ohne die die Welt der Reichen und Schönen um einiges langweiliger wäre.

  • Kaiser Akihito
  • Takeshi Kitano
  • Ken Watanabe
  • Hayao Miyazaki
  • Yoko Ono
  • Shinzo Abe
Kaiser Akihito ist das aktuelle Oberhaupt Japans. Er folgte seinem Vater Hirohito im Jahre 1990 auf den Thron.
Kaiser Akihito ist seit 1990 das aktuelle Oberhaupt Japans.

Natürlich steht an erster Stelle Kaiser Akihito, der als Kopf der kaiserlichen Familie vermutlich der bekannteste Japaner ist. Doch auch seine Vorfahren erlangten entsprechende Bedeutung, vor allem sein Vater Hirohito, der während der Zeit des Zweiten Weltkriegs regierte und damit nicht nur berühmt, sondern auch berüchtigt wurde. Obwohl in dieser Periode Japan sehr totalitär regiert wurde und eine brutale Expansionspolitik verfolgte, entschieden die Alliierten sich dafür, Kaiser Hirohito im Amt zu belassen, um Japan nicht die Führergestalt zu nehmen. Man war der Ansicht, dass dies zu ähnlichen Orientierungsschwierigkeiten führen könnte wie nach dem Ersten Weltkrieg die Abdankung von Kaiser Wilhelm II. in Deutschland. Als Akihito seinem Vater nach dessen Tode im Jahre 1990 auf den Thron nachfolgte, hatte seine Stellung kaum noch etwas mit dem Kaiserhaus von damals gemein, wenn man die Machtfülle betrachtet. Doch als Symbolfigur ist er für die Japaner noch immer von herausragender Bedeutung.

 

Takeshi Kitano ist ein Regisseur, Schauspieler und Komiker. Hierzulande kennt man ihn hauptsächlich durch die Spielshow 'Takeshi's Castle'.
Takeshi Kitano ist bekannt durch die Spielshow Takeshi's Castle. - Bild: Nikita~commonswiki, commons.wikimedia.org

Takeshi Kitano wurde im Jahre 1947 in Adachi (Tokio) geboren und ist ein bekannter japanischer Regisseur, Schauspieler und TV-Schöpfer. Große internationale Bekanntheit erlangte er mit einigen Filmen sowie der TV-Show Takeshi's Castle, in der Kandidaten extreme Herausforderungen bewältigen müssen, um siegreich aus dem mehr oder weniger sportlichen Wettbewerb hervorzugehen. In Japan ist Kitano nach seiner anfänglichen Komiker-Karriere vor allem für seine Filme bekannt, die teilweise recht blutig sind (beispielsweise Sonatine), aber meistens eine ganz eigene Poesie beinhalten (z.B. Hana-Bi, Kikujiros Sommer). Besonders in den 1990er-Jahren wurde Kitano mehrmals zum beliebtesten japanischen TV-Star gewählt.

 

 

 

Ken Watanabe ist einer der bedeutendsten Schauspieler Japans. Seine wohl bekannteste Rolle ist die des Katsumoto aus Last Samurai.
Schauspieler Ken Watanabe wirkte in vielen Hollywood-Produktionen mit. - Bild: Eric Ishii Eckhardt, commons.wikimedia.org

Ken Watanabe wurde 1959 in Koide (heute Uonuma) geboren und hat international große Anerkennung als Schauspieler gefunden. Er war nicht nur in japanischen Produktionen zu sehen, sondern auch in Oscar-gekrönten Hollywood-Produktionen wie „Inception“ oder „Letters from Iwo Jima“. Einem großen Publikum wurde Watanabe auch in „Die Geisha“ bekannt, zudem spielte er im dritten Teil der „Fluch der Karibik“-Reihe überzeugend einen der Piratenfürsten. Sein kommerziell erfolgreichster (ausländischer) Film dürfte allerdings „Last Samurai“ an der Seite von Tom Cruise sein. Wenn Watanabe gerade nicht vor der Kamera steht, bestehen gute Chancen, ihn am Broadway in New York zu sehen, denn neben seiner Schauspielkarriere spielt er auch die Hauptrolle im Musical „The King and I“.

 

 

 

Hayao Miyazaki gilt als Gott der japanischen Animation. Er ist Mitbegründer des legendären Studio Ghibli und schuf unzählige Meisterwerke japanischer Animationskunst.
Hayao Miyazaki gilt als Gott der japanischen Animationskunst. - Bild: Thomas Schulz detengase @ flickr, commons.wikimedia.org

Hayao Miyazaki ist ein berühmter Japaner, dessen Name vielen Deutschen eher unbekannt ist, obwohl sie seine Werke vermutlich kennen. So hat er in den 70er Jahren an der erfolgreichen Zeichentrickserie Heidi mitgewirkt, die wohl als eine der ersten Anime-Serien ihren Weg ins deutsche Fernsehen fand. Als Mitbegründer des Animationsstudios Ghibli erlangte er große Bekanntheit mit Werken wie „Prinzessin Mononoke“, „Das wandelnde Schloss“, „Wie der Wind sich hebt“ oder dem oscarprämierten Zeichentrick-Epos „Chihiros Reise ins Zauberland“. Daneben wurden auch einige andere Filme für Oscars nominiert, in Miyazakis Heimatland feiert man ihn als Gott des Animationsfilms. Im September 2013 gab Miyazaki anlässlich der Vorführung seines letzten Films "Wie der Wind sich hebt" bei den 70. Filmfestspielen von Venedig bekannt, dass er mit über 70 Jahren in den Ruhestand gehe.

 

 

Yoko Ono ist eine Künstlerin, die im Jahre 1933 in Tokio geboren wurde. Eine berühmte Japanerin wurde sie durch die Ehe mit dem Beatle John Lennon, der 1980 erschossen wurde. Aber auch nach dem Ableben ihres Mannes macht sie immer wieder von sich reden. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

 

Shinzo Abe ist Japans aktueller Premierminister. Seit 2011 ist er im Amt, seine Politik 'Abenomics' ist innerhalb und außerhalb Japans umstritten.
Shinzo Abe ist seit 2011 Japans Premierminister.

Shinzo Abe ist der aktuelle Premierminister Japans und übte das Amt schon einige Male aus. Zuletzt wurde er 2012 wieder ins höchste Regierungsamt gewählt. Damals stand das Land gerade vor den Trümmern, die das Erdbeben und der Tsunami von 2011 hinterlassen hatten, was in der Folge zur Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima führte. Abe hat seither auch mit großen wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen, die das Leben des Ministerpräsidenten nicht einfacher machen, zumal seine diesbezügliche Politik – genannt „Abenomics“ – im In- und Ausland umstritten ist.

 

 

 

 

Yoko Ono und andere berühmte Japanerinnen

Yoko Ono ist zweifellos die berühmteste Japanerin. Neben ihrer Bekanntheit als 'Frau von John Lennon' ist sie seit vielen Jahren als Avantgardekünstlerin und Friedensaktivistin aktiv.
Yoko Ono, zweifellos die berühmteste Japanerin. - Bild: Nationaal Archief, Den Haag, Rijksfotoarchief: Fotocollectie Algemeen Nederlands Fotopersbureau (ANEFO), 1945-1989 - negatiefstroken zwart/wit, nummer toegang 2.24.01.05, bestanddeelnummer 922-2316, commons.wikimedia.org

Während es in Film und TV viele japanische Männer gibt, die großen Ruhm erlangten, muss man bei berühmten Japanerinnen meist etwas nachdenken. Bei den Frauen erlangte Yoko Ono in den 1960ern als Avantgardekünstlerin, als Gattin von John Lennon und vermeintlicher Trennungsgrund der Beatles im Jahr 1970 große Bekanntheit. Zusammen mit John Lennon veröffentlichte sie einige gemeinsame Werke bis zu dessen Tod im Jahr 1980. Heute ist es in der allgemeinen Öffentlichkeit etwas ruhiger um sie geworden, auch wenn Yoko Ono nach wie vor künstlerisch aktiv ist und immer wieder Schlagzeilen macht. Auch als Friedensaktivistin ist Yoko Ono auch heute noch aktiv. Doch sie ist natürlich nicht die einzige berühmte Japanerin. Einige der folgenden Namen werden manchen jedoch überraschen.

Schon gewusst? Auch diese Menschen sind berühmte Japaner

Die wenigsten Menschen wissen, dass westliche Berühmtheiten wie Liv Ullmann oder Olivia de Havilland in Japan geboren wurden. Letztere wurde schon in den 30er Jahren durch viele Rollen bekannt, am berühmtesten ist sie jedoch mit dem Klassiker „Vom Winde verweht“ geworden. Auch die norwegische Schauspielerin und Regisseurin Liv Ullmann wurde in Tokio geboren und war vor allem in den 60er und 70er Jahren eine feste Größe im europäischen Filmgeschäft. Dass Ulrich Wickert, der ehemalige Moderator der Tagesthemen und langjährige Korrespondent der ARD in vielen internationalen Städten, ebenfalls ein berühmter Japaner ist, dürfte einige überraschen. Doch auch er wurde in Tokio geboren. Allen diesen „westlichen“ Japanern ist gemein, dass ihre Eltern aus beruflichen Gründen in Japan tätig waren.

Keine dieser Personen erlangte jedoch die Bekanntheit des wohl berühmtesten Japaners: Das Monster Godzilla, das immer wieder auf der Leinwand Tokio verwüstet hat, lässt sie alle hinter sich.

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.