Trusted Shops zertifiziert + 49 (0)30 - 31 80 81 51
 

Asiatischer Schmuck aus Japan – Origami-Ohrringe und vieles mehr

Ein Daruma aus Silber am Armband oder ein Kimono-Accessoire – hier finden Sie Japan Schmuck, asiatisch inspirierte Schmuckstücke sowie die passenden Schmuckkästchen zur Aufbewahrung.
Schmuck
Seite 1 von 8
1 2 ...8
Seite 1 von 8
1 2 ...8

Asiatischer Schmuck aus Japan – Origami-Ohrringe und vieles mehr

  • Japanischer Schmuck hat eine große Artenvielfalt entwickelt. Es gibt Ohrringe in Origami-Design, Haarspangen und Anhänger mit Blütenmotiven aus Japan. Außerdem können Sie die Winkekatze Maneki-Neko auch als Schmuckstück finden.
  • Der Schmuck in Form von Haarspangen, Ohrringen und Anhängern soll dabei zu den klassischen Kimonos passen. Dementsprechend farbenfroh sind die meisten Designs.
  • Schaue Sie sich im Japanwelt-Shop um. Von Origami-Schmuck über Glücksbringer-Figuren bis hin zur schlichten Haarnadel sowie klassischen japanischen Schmuckbox ist alles dabei.

Japanischer Schmuck – was wird traditionell in Japan zu den Kimonos getragen?

Schmuck gibt es auch in Japan für Männer, Frauen und Kinder. Traditionell ist der Frauenschmuck aber auch hier stärker ausgeprägt. Zu den Kimonos in traditionellen japanischen Farben gibt es auch entsprechende Accessoires in Form von Haarspangen, Haarnadeln, Anhängern und Ohrringen. Die wichtigsten Schmuckstücke sollen dabei im Text kurz vorgestellt werden.

Kanzashi – japanische Haarnadeln im modernen Design

Unter Kanzashi verstehen Japaner die Blütenverzierten Haarnadeln der Maikos und Geishas. Sie werden in der Regel zu reich verzierten Kimonos getragen, bei denen japanische Frauen auch aufwendige Frisuren tragen. In der Vergangenheit wurden die Haarnadeln oft aus Holz, vergoldetem und versilbertem Metall, reinem Gold, Schildpatt oder Seide hergestellt. Inzwischen gibt es auch Kunststoff-Haarnadeln.

Bei den Unterhaltungskünstlerinnen, den japanischen Maikos (Geishas in Ausbildung) und Geishas, drückte das Material und die Gestaltung ebenfalls den Status der Trägerin aus. Im 17. Jahrhundert gab es die ersten Geishas am Hof den japanischen Kaiser. Die Blütezeit der Unterhaltungskünstlerinnen war im 18. und 19. Jahrhundert. Dort kamen auch die Kanzashis vermehrt auf.

Im modernen Japan werden traditionelle Kanzashis lediglich von Bräuten getragen. Vereinzelt wurden sie für spezielle Zeremonie getragen, dazu gehören auch Teezeremonien.

Man kann aber in den letzten Jahren eine Wiederbelebung der klassischen Haarnadeln durch die Japanerinnen erkennen. Der Haarstab wird dabei meist um eine Blüte und diverse Perlen erweitert. Die Haarnadeln sind zwar alle Made in Japan, werden aber inzwischen aus Acrylharz hergestellt. Sie dienen zum Hochstecken der Haare und setzen dabei schöne Farbakzente. Es gibt sie mit pinken Blüten, mit roter und weißer Blüte sowie als Doppelstab mit Schmetterling. Die Auswahl ist enorm. Schauen Sie sich also ruhig im Shop um.

Haarspangen, Haarklammern und Haargummis

Japanische Haarspangen in bunten Designs mit verschiedenen Blumen liegen derzeit im Trend. Sie haben meist Blumenmotive und sind in warmen bis auffallend bunten Farben gehalten. Es gibt massivere Haar-Clips, die ein wenig robuster sind und vor allem bei dichten Haaren empfohlen werden können.

Es gibt aber auch einfache Haarspangen, auf denen kleine Blümchen aus Acrylharz angebracht wurden. Sie sind besonders als schöne kleine Geschenke für Kinder geeignet.

Für Hochsteckfrisuren werden immer wieder Haarklammern benötigt. In Deutschland sind diese meist eher einfarbig und haben keine großartigen Motive. Im japanischen Design sind die Haarklammern mit Lotus- und Kirschblüten verziert. Sie sind sehr bunt, wobei auch hier die Farben Rot, Violett und Orange dominieren.

Frauen, Männer und Kinder mit langen Haaren suchen immer wieder Möglichkeiten, um diese zu einem Pferdeschwanz zusammenzubinden. Es gibt japanische Haargummis, die zusätzlichen optischen Highlights durch Blüten setzen. Die Blüten sind in Rot, Blau oder Violett gehalten. Meist sind Kirschblüten dargestellt.

Japanische Armbänder und Spiritbeads

Armbänder und Armreife sind ebenfalls in Japan sehr beliebt. Sie werden aus Acryl hergestellt und am Handgelenk getragen. Die Farben entsprechen den Designs der Kimonos. Sie sind in Gelb, Orange und Rot gestaltet.

Ansonsten gibt es Spiritbeads. Es handelt sich um kleine japanische Figuren in Silber. In unserem Shop finden sie beispielsweise Kokeshi, Daruma, Maneki-Neko Winkekatzen und Drachenköpfe als Motive. Selbst eine chinesische Glücksmünze ist vorhanden. Die Figuren können auf ein Armband aufgefädelt und dann am Handgelenk getragen werden.

Origami-Ohrringe und Hinomaru-Ohrstecker

Kranich-Ohrringe sind mittlerweile auch in westlichen Ländern sehr beliebt. Origami wird ebenfalls immer beliebter als Falttechnik in Deutschland, sodass die Designs auch immer mehr an Bedeutung gewinnen. Einen gefalteten Origami-Kranich aus Washi-Papier (spezielles japanisches Papier) können Sie jetzt auch als Ohrschmuck tragen.

Die Origami-Ohrringe sind ungefähr 5 cm groß. Es gibt sie in unterschiedlichen Farben und Formen. Sie finden im Shop aber auch einfache Acryl-Ohrringe mit Blumen- oder japanischen Fächer-Motiven. Sie eignen sich auch als Geschenke für Mädchen zu Weihnachten, Ostern oder Geburtstagen.

Sie werden ebenfalls interessante Hinomaru Ohrstecker finden. Es handelt sich um auffällige Ohrstecker, die mit einer echten Zuchtperle ausgestattet sind. Die Zuchtperle ist auf echten Nerz aufgesetzt. Sie stellen auf jeden Fall einen warmen Eye-Catcher am Ohr dar. Die japanischen Ohrstecker werden entsprechend der Designs in Deutschland hergestellt.

Blumen-Anhänger aus Japan

Japanische Anhänger sind vor allem für Schlüssel, Handys oder für Metallkettchen gedacht. Es gibt kleine Lampion-Belle aus Acryl. Sie sind mit Kirschblüten und anderen Blumen verziert. Ansonsten gibt es noch Anhänger, die verschiedene Kirschblüten direkt tragen. Farben und Formen sind vielfältig – schauen Sie sich den Schmuck im japanischen Design am besten in der Übersicht an.

Schmuckdosen zum Verstauen der Schmuckstücke

Kleine Schmuckkästchen zum Verstauen der Stücke können Sie ebenfalls finden. Die Kästen sind aus Holz und mit hochwertigem Lack verziert. Teilweise sind die Schmuckboxen mit Samt ausgestattet und haben einen Spiegel im Deckel.

Die Farbgebung der Schmuckdosen reicht dabei von einem klassischen und schlichten Rot bis zu aufwendigen japanischen Verzierungen mit Mustern und Bildern.

Japanischen Schmuck online kaufen – darauf sollten Sie achten

Wenn Sie Schmuck online kaufen, sollten Sie sich genau die Beschreibungen durchlesen und nicht nur von den Bildern leiten lassen. Die Materialien spielen bei Schmuck immer eine besondere Rolle. Schauen Sie ebenfalls genau auf die Maße, damit Sie sich eine Vorstellung von den Schmuckstücken machen können.

Wenn Sie dann asiatischen Schmuck gefunden haben, der Ihnen gefällt, können Sie problemlos online kaufen und bestellen. Haben Sie viel Spaß beim Durchstöbern des Shops. Es gibt einige schöne Stücke Abseits der Origami- und Kranich-Ohrringe. Kirschblüten entzücken viele Menschen weltweit, Sie haben die einmalige Möglichkeit die passende Kirschblüte für sich zu finden.

Zuletzt angesehen